993776

Programmdaten der iLife-Apps sichern

01.05.2008 | 17:30 Uhr |

Apples eigene Programme des iLife-Pakets haben Vorrichtungen zur Datensicherung. So sichern Sie Schritt für Schritt Musik, Fotos und Filme

iTunes-Backup

Seit iTunes 7 bietet das Programm nun endlich eine integrierte, komfortable Möglichkeit, ein Backup der gesamten Musikbibliothek oder der gekauften Songs zu erstellen. Während der Verlust gerippter Songs lediglich das erneute zeitaufwendige Rippen erfordert, ist gekaufte Musik unwiederbringlich weg. Der iTunes Store hilft hier nicht weiter. Neben einem Vollbackup, bei dem immer der gesamte Datenbestand gesichert wird, bietet iTunes auch die Option, ein inkrementelles Backup zu erstellen.

Dabei werden nur die seit der letzten Sicherungskopie hinzugekommenen Dateien gespeichert. iTunes integrierte Backup-Funktion bietet keine Option, die Sicherungskopie auf einer externen Festplatte durchzuführen, der Anwender muss CDs oder DVDs als Speichermedien verwenden. iTunes unterstützt dabei das so genannte Disk-Spanning: Reicht der Speicherplatz auf einer Scheibe nicht aus, fordert das Programm weitere an. Die Funktion zum Backup befindet sich im Menü "Ablage" unter dem Befehl "Auf Sicherungsmedium sichern". Wer über eine externe Festplatte verfügt, kann natürlich den kompletten Ordner "iTunes" im Verzeichnis "Musik" des Privatordners einfach kopieren.

iPhoto und Aperture

Der Verlust von Digitalfotos ist fast noch schmerzlicher als der von Musikstücken. Da die Speicher der Digitalkameras häufig gelöscht werden müssen, sind Fotos unwiederbringlich verloren, ist das Volume einmal defekt. Deshalb sollte man unbedingt von den Digitalbildern Sicherungskopien erstellen. Hier sind zwei Wege möglich. iPhoto und Aperture sichern alle Daten in einem Paket, das sich komplett einfach auf einer externen Festplatte speichern lässt. Die Pakete "Aperture Library" beziehungsweise "iPhoto Library" befinden sich im Verzeichnis "Bilder" des Home-Verzeichnisses. Alternativ lassen sich einzelne Alben auswählen und über den Befehl "Brennen" im Menü "Bereitstellen" auf CD oder DVD übertragen.

iCal und Adressbuch

Nicht minder wichtig sind sicher Adressdaten und Termine aus Adressbuch beziehungsweise iCal. Die Adressverwaltung bietet im Menü "Ablage" mit dem Befehl "Exportieren -> Adressbucharchiv" die Option, das komplette Adressbuch zu archivieren. Das Backup wird, mit Datum versehen, im Ordner Dokumente abgelegt und kann von dort aus auf eine externe Festplatte oder CD/DVD gebrannt werden. iCal bietet mit dem Befehl "Sicherungskopie von iCal" einen vergleichbaren Befehl über das Menü "Ablage". Auch diese Datei sollte regelmäßig erstellt und gesichert werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
993776