993766

Daten vollständig löschen

01.05.2008 | 17:27 Uhr |

Wer seinen Mac verkauft, will vorher seine Daten komplett und sicher löschen. Dazu gibt es eine eigene Löschfunktion.

Papierkorb entleeren

Lässt sich ein Objekt nicht aus dem Papierkorb entfernen, nimmt man zusätzlich zum Befehl "Papierkorb entleeren" oder zur Tastenkombination Befehl-Umschalt-Rückschritttaste die Wahltaste hinzu. Klappt das auch nicht, kommt man zwar über das Terminal weiter, aber der rm-Befehl dazu ist nicht ganz ungefährlich. Ein kleiner Tippfehler reicht aus, um die Festplatte von sämtlichen Daten zu befreien. Deshalb empfehlen wir weniger Terminal-erprobten Anwendern, eher ein System-Utility wie zum Beispiel Tinkertool System oder Onyx zum zwangsweisen Leeren zu benutzen.

Sicher löschen

Leert man den Papierkorb mit dem Finder-Befehl "Papierkorb sicher entleeren", löscht das System nicht nur die Einträge im Inhaltsverzeichnis des Volumes, sondern überschreibt gleichzeitig die Daten auf der Festplatte, weshalb der Löschvorgang erheblich länger dauert als normal.

Damit soll verhindert werden, dass sich die Dateien mit einem Programm zur Datenrettung wiederherstellen lassen. Über die Finder-Einstellungen lässt sich dieses Verhalten unter "Erweitert" zur Standardeinstellung machen. Außerdem kann man es für den Filevault-Account in den zugehörigen Systemeinstellungen aktivieren.

Reste entfernen

Mit dem Festplatten-Dienstprogramm lässt sich der gesamte freie Platz eines Volumes überschreiben, um zu verhindern, dass dort eventuell noch vorhandene gelöschte Dateien wiederhergestellt werden. Dazu markieren Sie links in der Liste das Volume, wechseln in den Bereich "Löschen" und klicken dann auf "Freien Speicher löschen". Nun müssen Sie noch entscheiden, wie oft der freie Speicherplatz überschrieben werden soll. Das mehrfache Löschen dauert zwar wesentlich länger, ist dafür aber auch erheblich sicherer. Für den Normalgebrauch reicht allerdings das einfache Überschreiben.

Komplett löschen

Verkauft oder verschenkt man eine Festplatte, sollte man sie nicht nur einfach neu initialisieren. Denn dann bleiben sämtliche Daten erhalten und der Empfänger kann diese mit einem Datenrettungsprogramm wiederherstellen. Bevor man eine Platte mit dem Festplatten-Dienstprogramm löscht, klickt man in diesem Fall unter "Löschen" auf "Sicherheitsoptionen". Dann lässt sich wie beim Löschen des freien Speicherplatzes festlegen, wie oft die Festplatte überschrieben werden soll. Auch hier ist das mehrfache Überschreiben sicherer. Man schließt das Fenster per Klick auf "OK" und startet dann den Löschvorgang.

0 Kommentare zu diesem Artikel
993766