993912

Rechnertest mit Installations-DVD

30.05.2008 | 14:36 Uhr |

Nicht nur Betriebssystem und Software können streiken. Die Installations-DVD von Mac-OS X hält alle notwendigen Werkzeuge für den Hardwaretest parat.

Apple Hardwaretest

Auf der mit dem Rechner mitgelieferten Installations-DVD befindet sich ein Testprogramm für die Hardware. Zuerst löst man alle Kabelverbindungen mit Ausnahme von Tastatur, Maus und Monitor und startet dann einen Rechner mit Power-PC-Prozessor (G3, G4, G5) mit gedrückter Wahltaste, bis auf dem Bildschirm die verfügbaren Startvolumes angezeigt werden. Hier wählt man den Hardwaretest aus und klickt auf den nach rechts weisenden Pfeil. Bei den Macs mit Intel-Prozessor aktiviert man den Hardwaretest durch Drücken der Taste "D" beim Neustart mit eingelegter DVD. Man kann den normalen sowie einen ausführlichen Test durchführen. Um den Test im Dauerbetrieb laufen zu lassen, drückt man vor dem Klick die Tastenkombination Control-L. Dann erscheint im Fenster der Text "Endlosschleife aktiviert".

RAM testen 1

Der Hardwaretest von Apple findet nicht immer alle Probleme mit dem Arbeitsspeicher, selbst wenn man ihn in einer Endlosschleife mehrfach durchlaufen lässt. Ein ausführlicherer Test des freien Arbeitsspeichers lässt sich mit der Freeware Rember durchführen. Die Software verwendet den Unix-Befehl "memtest" für die Prüfung. Am besten startet man den Rechner mit dem sicheren Systemstart (Seite 32), da dann am wenigsten Arbeitsspeicher belegt ist, und schaltet den automatischen Ruhezustand aus. Im Fenster des Programms legt man fest, wie viel Speicher getestet werden soll und wie oft. Sinnvoll ist außerdem, "Quit all applications" und "Quit Finder" zu aktivieren, um mehr Arbeitsspeicher freizugeben.

RAM testen 2

Um weitgehend den gesamten Arbeitsspeicher zu testen, installiert man das Programm Memtest (www.memtestosx.org) und startet es danach im Single-User-Modus (Befehl-S beim Rechnerstart gedrückt halten). In diesem Modus ist nur wenig RAM belegt. Man gibt folgenden Befehl ein, gefolgt von einer Zeilenschaltung. Den Schrägstrich erhält man mit der Bindestrichtaste, den Bindestrich mit der Taste "ß".

/ Applications/ memtest/memtest all 3 -L

Die Zahl legt fest, wie viele Testdurchgänge erfolgen. Man kann einen beliebigen Wert angeben. Nach Beendigung der Tests startet man neu mit "reboot" (ohne die Anführungszeichen). Auf der Festplatte findet man dann die Datei "memtest.log" mit dem Testprotokoll.

Speicherausstattung prüfen

Das Mac-OS und die modernen Programme sind sehr speicherhungrig. Reicht der im Mac eingebaute Arbeitsspeicher nicht aus, werden alle momentan nicht benötigten Informationen aus dem RAM auf die Festplatte ausgelagert. Sobald sie wieder gebraucht werden, liest sie das Mac-OS wieder in den Arbeitsspeicher ein. Auslagerungen sind deutlich langsamer als das Auslesen des Arbeitsspeichers. Hat man das Gefühl, dass der Rechner zu langsam reagiert, startet man das Programm Aktivitätsanzeige und klickt auf "Speicher". Nun kontrolliert man, ob bei "Seitenein-/Seitenauslagerungen" nach dem Schrägstrich eine große Zahl angezeigt wird. Wenn dies der Fall ist, dann lohnt sich der Einbau von mehr Arbeitsspeicher.

0 Kommentare zu diesem Artikel
993912