993722

Startlaufwerk wird nicht gefunden

01.05.2008 | 16:44 Uhr |

Wenn der Mac das Startlaufwerk nicht findet, kann dies verschiedene Gründe haben. Schritt für Schritt zur Lösung.

Startmanager

Startet der Mac vom falschen Volume, so erkennt er das eingestellte Startlaufwerk nicht als startfähig oder hat die Einstellung für das Startvolume vergessen. Als einfachste Lösung halten Sie beim Start die Wahltaste gedrückt, um den Startmanager aufzurufen, der nun alle startfähigen Volumes anzeigt. Taucht Ihr Startvolume hier auf, wählen Sie es für den Start aus und wählen danach in "Systemeinstellungen > Startvolume" das Laufwerk neu aus. Erscheint dann die Systemplatte nicht im Startmanager oder zeigt der Mac beim Start nur ein Ordnersymbol mit Fragezeichen, muss das Volume repariert werden.

Volume reparieren

Für die Reparatur müssen Sie von einem anderen Volume, am besten von der Snow-Leopard-DVD starten. Hierzu legen Sie das Medium ein und halten beim Start "C" gedrückt. Dann öffnen Sie über das Dienstprogramme-Menü das Festplatten-Dienstprogramm und starten unter "Erste Hilfe" die Reparatur von Zugriffsrechten und Volumestrukturen. War dies erfolgreich, beenden Sie das Plattentool und wählen die Platte über "Dienstprogramme > Startvolume" aus.

Externe Platte

Handelt es sich beim verschmähten Startlaufwerk um eine externe Platte, ist diese eventuell falsch formatiert. Apple verwendet nämlich die Partitionstabellen "GUID" und "Apple". Damit ein Intel-Mac von einem Laufwerk starten kann, muss es ein GUID-Schema haben. Power-PC-Rechner brauchen die alte Apple-Variante. Das Festplatten-Dienstprogramm wählt beim Partitionieren automatisch den zum Rechner passenden Typ. Unter "Optionen" können Sie etwas anderes einstellen.

System erneuern

Hat alles keinen Erfolg, sind vermutlich Systemressourcen beschädigt. Ist der Fehler nach einem Update aufgetreten, versuchen Sie, das jüngste Combo-Systemupdate zu installieren. Ein anderer Weg führt über die Neuinstallation von Leopard mit den Optionen "Archivieren und Installieren" sowie "Benutzer und Einstellungen beibehalten". Danach müssen Sie Systemupdates neu installieren.

PRAM löschen

Will sich der Mac partout nicht sein Startvolume merken, obwohl auf dem Laufwerk alles in Ordnung ist, löschen Sie das PRAM. Dort speichert der Mac unter anderem Monitor- und Toneinstellungen oder eben das Startvolume. Zum Löschen halten Sie beim Start die Kombination Befehl-Wahl-P-R gedrückt, bis der Startsound zum dritten Mal ertönt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
993722