989398

Programme installieren

01.03.2008 | 16:26 Uhr |

Neue Programme gelangen per Kopie oder als Paket auf den Mac. Dritthersteller verwenden aber auch gern eigene Installer.

Disk Images

Fast alle Hersteller, die Software über das Internet anbieten, liefern diese auf einem Disk Image aus. Nach einem Doppelklick erscheint es als virtuelles Laufwerk auf dem Schreibtisch und in der Seitenleiste.

Man öffnet es wie ein normales Volume per Doppelklick. Nach getaner Arbeit wirft man das virtuelle Laufwerk mit Befehlstaste-E aus, klickt auf das Auswurfsymbol in der Seitenleiste oder zieht es per Maus auf das Auswurfsymbol im Dock, das automatisch an Stelle des Papierkorbs erscheint.

Installation per Kopie

Etliche Anwendungen kann man einfach durch Kopieren auf dem Rechner installieren. Dazu zieht man das Programmsymbol in den Ordner "Programme". Manche Anbieter machen es dem Anwender noch einfacher und legen auf das Disk Image ein Alias des Programmordners, so dass man das Programmsymbol nur auf dieses Alias zu ziehen braucht. Es ist normalerweise mit dem englischen Namen "Applications" bezeichnet, den das System intern standardmäßig verwendet und der darum unter jeder Sprachversion gefunden wird.

Übersicht

Im Installationsprogramm von Apple kann man sich über "Ablage > Dateien einblenden" eine Übersicht über die zu installierenden Dateien anzeigen lassen.

Installationspaket

Die zweite Variante für die Installation ist das Installationspaket, kenntlich an der Endung ".pkg". Ein Doppelklick auf ein solches Paket startet das mit dem System ausgelieferte Installationsprogramm, das nun den Anwender Schritt für Schritt durch die Installation führt.

Für alle per Installationspaket installierten Programme wird unter "Library/Receipts" eine Quittung abgelegt. Dies dient unter anderem der Software-Aktualisierung, um festzustellen, ob ein Update notwendig ist, sowie zur Reparatur der Zugriffsrechte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
989398