989354

Time Machine: Sicherung starten und stoppen

20.03.2008 | 16:05 Uhr |

Mit Time Machine erleichtert Mac-OS X das Erstellen von Backups enorm, an kann Datensicherungen automatisch und manuell starten.

Manueller Start

Man kann jederzeit manuell ein Backup erstellen. Dazu klickt man auf das Symbol von Time Machine im Dock und hält die Maustaste gedrückt. Im sich öffnenden Kontextmenü wählt man "Backup jetzt erstellen". Diesen Befehl findet man außerdem im Time-Machine-Menü (ab 10.5.2). Das Menü aktiviert man in der Systemeinstellung "Time Machine". Ein manuelles Backup funktioniert auch dann, wenn Time Machine ausgeschaltet ist, also beispielsweise auf einem Powerbook oder Macbook im Batteriebetrieb.

Start bei Verfügbarkeit

Sichert man auf eine externe Festplatte, die nicht dauerhaft an den Rechner angeschlossen ist, beispielsweise bei einem Mobilrechner, muss man Time Machine nicht jedesmal ausschalten, bevor man die Sicherungsfestplatte am System über das Auswurfsymbol abmeldet und dann vom Rechner absteckt. Denn Time Machine versucht nicht, eine automatische Sicherung zu erstellen, wenn die Platte nicht verfügbar ist, sondern wartet so lange, bis man sie wieder an den Rechner angeschlossen hat.

Backup stoppen

Findet gerade eine Sicherung statt, kann man sie manuell stoppen. Dazu klickt man auf das Symbol von Time Machine im Dock, hält die Maustaste gedrückt und wählt "Backup stoppen" im Kontextmenü. Denselben Befehl findet man außerdem im Time-Machine-Menü. Das Backup wird dann angehalten und später bei der nächsten automatischen oder manuellen Sicherung wieder fortgesetzt.

Backup-Status

Um zu sehen, wie weit das aktuelle Backup ist, öffnet man die Systemeinstellung "Time Machine". Bei "Backup sichern" wird angezeigt, wie viele Daten schon gespeichert wurden.

Diese Informationen findet man außerdem im Time-Machine-Menü. In der Systemeinstellung werden zudem das älteste, das letzte und das nächste Backup mit Datum und Uhrzeit angezeigt sowie der noch verfügbare Speicherplatz. Den Zeitpunkt des letzten Backups kann man auch dem Time-Machine-Menü entnehmen.

Volume wechseln

Soll das nächste Backup auf einer anderen Festplatte gesichert werden als der bisherigen, klickt man in der Systemeinstellung "Time Machine" auf "Volume wechseln", wählt ein anderes Volume aus und klickt auf "Für Backup verwenden". Auf diesem wird zuerst ein vollständiges Backup erstellt. Man kann so zwischen zwei verschiedenen Backup-Medien wechseln, um eines, etwa aus Sicherheitsgründen, woanders aufzubewahren. Time Machine setzt jeweils dort wieder an, wo das letzte Backup erfolgt ist.

Mehrere Macs sichern

Eine Backup-Festplatte lässt sich mit Time Machine auch an mehreren Macs einsetzen. Dazu schließt man sie nacheinander an die Rechner an und sichert jeweils die Daten. Time Machine erstellt dann für jeden Mac ein eigenes Verzeichnis, das die gesicherten Daten enthält. Auch in diesem Fall werden nach dem ersten Durchlauf nur noch neue und geänderte Daten gesichert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
989354