2019242

Spotlight in OS X Yosemite

19.11.2014 | 12:47 Uhr |

Mit Yosemite hat die tolle Suchfunktion Spotlight nicht nur eine neue Optik bekommen und rückt in die Bildschirmmitte, sie sucht und findet jetzt auch außerhalb des Macs im Internet für den Benutzer.

Die Suchfunktion Spotlight bietet der Mac bereits seit OS X 10.4. Ursprünglich war Spotlight nur in der Lage, nach Dateinamen von auf der Festplatte gelagerten Dokumenten zu suchen, mit der Zeit lernte Spotlight auch, nach Text in bestimmten Dokumenttypen zu fahnden. Das betrifft unter anderem Textdateien und PDFs sowie Dokumente, die man mit Microsoft Office und mit den iWork-Anwendungen erstellt hat. Auch nach Musik, Bildern und Filmen sowie nach Adressen, E-Mails und Kalenderereignissen kann man suchen. Dazugekommen ist die Suche nach Metadaten, Erstellungsdaten der Dateien und mehr. Damit die Suche fix Ergebnisse zutage fördert, indiziert Spotlight im Hintergrund fleißig neue und geänderte Dateien.

Mit OS X 10.10 ist die Indizierung nochmals erheblich beschleunigt worden, zudem „guckt Spotlight jetzt über den Tellerrand“. Unter Yosemite ist die Suche nicht mehr auf die Festplatte des Macs sowie angeschlossene Laufwerke beschränkt, auf Wunsch fahndet Spotlight zudem in der Suchmaschine Bing sowie bei Wikipedia, dazu auch etwa im iCloud Drive des Benutzers. Passend zu den Neuerungen hat Spotlight eine neue Oberfläche verpasst bekommen, mitten auf dem Display.

Wie schon bei vorigen Versionen lassen sich häufiger benötigte Suchanfragen sichern und zur Wiederholung der Suche in der Seitenleiste des Finders unter Favoriten platzieren. Hierzu klicken Sie nach Eingabe der Suchkriterien auf „Sichern“, vergeben einen Namen und aktivieren die Option „Zur Seitenleiste hinzufügen“. Spotlight ist ein genialer Helfer.

Spotlight-Einstellungen

1. Kategorien festlegen

Kategorien festlegen
Vergrößern Kategorien festlegen

In Spotlight nur nach bestimmten Objekten suchen
Spotlight sucht nach Dokumenten und Ordnern, Adressen, E-Mails und Kalenderereignissen und im Web. In der Systemeinstellung „Spotlight“ legen Sie unter „Suchergebnisse“ fest, welche Kategorien in den Fundstellen erscheinen sollen. Nach Schriften wird man in der Regel eher selten suchen. Musik und Fotos kann man oft besser in iTunes und iPhoto suchen, wenn man sie dort nutzen will. Die Reihenfolge in diesem Fenster bestimmt auch die Reihenfolge der Ergebnisse.

2. Privatsphäre wahren

Privatsphäre wahren
Vergrößern Privatsphäre wahren

Die Suche für Laufwerke und Ordner ausschalten
Unter „Privatsphäre“ lässt sich festlegen, welche Laufwerke und Ordner bei der Suche nicht berücksichtigt werden sollen. Diese nimmt das System von der Indizierung aus. Man fügt sie der Liste entweder per Drag-and-drop hinzu, oder man klickt auf das Plussymbol und wählt sie aus. Das Laufwerk mit dem Time-Machine-Backup braucht man nicht auszunehmen, da es grundsätzlich indiziert wird, um mit Time Machine im Backup zu suchen.


Suchen mit Spotlight

1. Suchbegriff eingeben

Suchbegriff eingeben
Vergrößern Suchbegriff eingeben

Suche über Spotlight starten
Um einen Suchbegriff einzugeben, klickt man auf das Lupensymbol oder drückt Befehls-Leertaste, woraufhin sich das Eingabefeld öffnet. Sobald man etwas eingetippt hat, öffnet sich die Liste mit den Fundstellen, die sich anpasst, solange man mit der Eingabe fortfährt. Mit „Escape“ kann man den Suchbegriff löschen und das Eingabefeld schließen.

2. Fundstellen in Spotlight

Fundstellen in Spotlight
Vergrößern Fundstellen in Spotlight

Vorschau auf den Dateiinhalt nutzen
Wie schon unter Mavericks lässt sich eine Fundstelle mit der Maus anklicken, sofern möglich, stellt Spotlight eine Vorschau dar. In mehrseitigen Dokumenten kann man scrollen, Audiound Videodateien lassen sich abspielen. Sehr cool und effizient: Ein Doppelklick auf eine Fundstelle öffnet die Datei mit dem zugehörigen Programm, Mails lassen sich direkt beantworten.



Versteckte Funktionen

1. Smarter suchen

Smarter suchen
Vergrößern Smarter suchen

Filme, Musik und Orte
Dank der Verbindung zum iTunes Store kommen auch Filmund Musikfans mit Spotlight schnell auf ihre Kosten. Geben Sie den Namen eines Films oder Songs, eines Sängers oder Schauspielers ein, Spotlight blendet augenblicklich die Informationen aus Apples Stores ein. Ein Klick auf die Fundstelle führt natürlich auch hier zum Programm, in dem Fall iTunes. Suchen Sie ein Restaurant, geben Sie einfach den Namen ein, Spotlight sucht die Information über Yelp in Karten.

2. Suche verfeinern

Suche verfeinern
Vergrößern Suche verfeinern

Suche nach Dateitypen eingrenzen
Die Suche lässt sich über Bedingungen eingrenzen. Tippt man vor dem Suchbegriff „Name:“ ein (immer ohne die Anführungszeichen), sucht Spotlight nur in den Dateinamen. Nimmt man stattdessen „Inhalt:“, wird nur der Inhalt von Dateien durchsucht. Außerdem lässt sich die Art des Dokuments vorgeben. Mit dem Zusatz „art:pdf“ wird nur nach PDF-Dateien gesucht. Weitere Beispiele: Bilder art:bild, Filme art:film, Musik art:musik, Textdokumente art:text, Tabellen (Numbers, Excel) art:tabelle, Präsentationen (Keynote, Powerpoint) art:präsentation, Word art:word, Pages art:pages.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2019242