1462299

So machen Sie Leopard sicher

09.04.2009 | 09:45 Uhr |

Mac-OS X bietet viele Sicherheitsfunktionen, aber die meisten sind direkt nach der Installation noch nicht aktiv. Das lässt sich aber sehr schnell ändern.

Wie mache ich die Anmeldung sicher?

Als erstes deaktivieren Sie in den Anmeldeoptionen die automatische Anmeldung.
Vergrößern Als erstes deaktivieren Sie in den Anmeldeoptionen die automatische Anmeldung.

Der erste Schritt zum sicheren Mac ist es, Fremden die Anmeldung zu erschweren. Jeder Benutzer muss sich am System anmelden. Wenn Sie das noch nie gemacht haben, liegt das daran, dass Mac-OS X in der Standardkonfiguration so eingestellt ist, dass es den bei der Installation angelegten Benutzer automatisch beim Start des Macs anmeldet. Damit ist nun Schluss.

Um die automatische Anmeldung zu deaktivieren, öffnen Sie in den Systemeinstellungen die Benutzerverwaltung. Dort öffnen Sie am unteren Rand der Account-Liste die Anmeldeoptionen. Im Menü "Automatische Anmeldung" wählen Sie "Deaktiviert". Darunter stellen Sie ein, dass sich Benutzer durch "Name und Kennwort" ausweisen müssen. Nun erscheint nach dem Systemstart ein Anmeldedialog, der zur Eingabe von Name (oder Kurzname) und Kennwort auffordert. Das ist vielleicht weniger komfortabel als die automatische Anmeldung, schützt aber vor unerwünschten Benutzern. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann auch noch die anderen Optionen deaktivieren. Vor allem die Kennwortmerkhilfe ist ein zweischneidiges Schwert, da sie eventuell auch Fremden beim Erraten der Zugangsdaten hilft.

Der schnelle Benutzerwechsel ist ebenfalls ein kleines Risiko, da ein parallel angemeldeter Benutzer sich etwas leichter den Zugang zu Daten anderer erschleichen kann. Das ist aber schon eher was für Profis. Und die kann man nur mit der Anmeldung ohnehin nicht aufhalten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1462299