2040168

Tabs in Safari richtig einsetzen

23.01.2015 | 09:35 Uhr |

Der Finder von OS X kennt seit Mavericks Tabs. Safari kennt diese Fensterordnung schon länger und iCloud bietet Extras.

Tabs sind eine praktische Erweiterung der Fensterdarstellung, die Apple zunächst im Browser Safari eingeführt und dann mit OS X Mavericks auf den Finder ausgedehnt hat. Die Tabs in Safari und iCloud haben noch ein paar Extras mehr zu bieten.

Tabs in Safari

1. Einstellungen anpassen

Auswahl für neue Fenster und Tabs
Vergrößern Auswahl für neue Fenster und Tabs

Auswahl für neue Fenster und Tabs
Der Ursprung der Tabs ist Safari, entsprechend tief sind die unterteilten Fenster hier verankert. Das fängt schon mit den Safari-Einstellungen an. Hier können Sie unter „Allgemein“ festlegen, was Safari in einem neuen Fenster oder Tab zeigen soll. Dort können Sie im Aufklappmenü „Neue Fenster öffnen mit:“ nicht nur die ausgewählte Homepage oder die Übersicht der Top-Sites wählen, sondern unter anderem auch alle Favoriten oder die URLs in einem beliebigen Ordner Ihrer Lesezeichen in Tabs öffnen lassen. Da das Laden vieler Tabs etwas dauert, sollte man genau überlegen und dann einen passenden Ordner für diesen Zweck anlegen. Darunter finden Sie eine eigene Einstellung für den Inhalt neuer Tabs.

2. Tabs nutzen

Öffnen und Verwalten von Tabs
Vergrößern Öffnen und Verwalten von Tabs

Öffnen und Verwalten von Tabs
Die meisten Befehle für Finder-Tabs funktionieren nicht nur in Safari, sondern sind auch in den gleichen Menüs beziehungsweise über die gleichen Kurzbefehle aufzurufen. Das fängt beim Einblenden der Tab-Leiste oder der Erzeugung eines neuen Tabs an. Sie können aber auch Tabs umsortieren, von einem Fenster in ein anderes ziehen oder mit „Control-Taste-Tabulator“ springen. In der Voreinstellung öffnet Safari Links per „Befehls-Taste-Klick“ in einem neuen Tab. Wollen Sie stattdessen lieber ein neues Fenster öffnen, können Sie das in den Einstellungen unter „Tabs“ ändern. Um nur einmalig von der Voreinstellung abzuweichen, benutzen Sie zum Öffnen des Links das Kontextmenü, das Tab und Fenster als Ziel anbietet. Außerdem öffnet Safari Tabs und Fenster im Hintergrund. Wollen Sie diese auch gleich aktivieren, wählen Sie das Öffnen im Vordergrund in den Einstellungen für Tabs aus. Oder Sie halten beim Klick auf den Link zusätzlich die Umschalttaste gedrückt.

3. Lesezeichen speichern

Alle Tabs als Lesezeichenordner sichern
Vergrößern Alle Tabs als Lesezeichenordner sichern

Alle Tabs als Lesezeichenordner sichern
Haben Sie in Safari mehrere Tabs in einem Fenster geöffnet, können Sie in der Tab-Leiste im Kontextmenü eines Tabs auswählen, nur diesen oder auch alle neu zu laden. So bringen Sie nach einer längeren Pause sämtliche Tabs in einem Rutsch wieder auf den aktuellen Stand. Außerdem können Sie via Kontextmenü Lesezeichen für alle Tabs anlegen. Dabei erzeugt Safari automatisch einen Lesezeichenordner. So lässt sich eine komplette Surf-Umgebung für ein Thema wie OS X oder aktuelle Nachrichten speichern und diese dann später bei Bedarf schnell wiederherstellen. Im Lesezeichenmenü finden Sie nicht nur den Befehl zum Sichern der Lesezeichen, sondern auch einen,um alle Tabs in der Offline-Leseliste zu speichern.

4. Favoriten öffnen

Favoriten-Ordner in Tabs öffnen
Vergrößern Favoriten-Ordner in Tabs öffnen

Favoriten-Ordner in Tabs öffnen
Haben Sie wichtige URLs zu einem Thema gesammelt und in einem Favoritenordner gespeichert, bietet Safari eine sehr schnelle Möglichkeit alle auf einmal in Tabs zu öffnen. Dazu Klicken Sie auf den Ordner in der Favoritenleiste und wählen im Kontextmenü „In Tabs öffnen“. Schon werden alle Lesezeichen in dem Ordner jeweils in einem Tab geladen. Um das Ganze noch weiter zu beschleunigen, wählen Sie im Kontextmenü „Automatisch in Tabs öffnen“. Sie sehen dann neben dem Namen des Favoritenordners anstelle des kleinen Dreiecks ein Quadrat (2. Bild). Klicken Sie nun auf den Ordner, öffnet Safari nicht mehr das Menü mit dem Ordnerinhalt, sondern lädt sofort alle enthaltenen Favoriten in separaten Tabs. So lassen sich zu unterschiedlichen Themen Umgebungen mit den wichtigen Websites anlegen. Eine Auswahl an Tabs auf diesem Weg zu öffnen, ist in der Regel sinnvoller und effektiver als der Eintrag für neue Fenster, den wir im ersten Schritt vorgestellt haben.

Die 30 wichtigsten Fragen zu Yosemite beantwortet

Tabs in iCloud

1. Übersicht der Tabs

Alle offenen Tabs anzeigen
Vergrößern Alle offenen Tabs anzeigen

Alle offenen Tabs anzeigen
Safari bietet ebenfalls über den Menübefehl „Fenster > Alle Fenster zusammenführen“ die Möglichkeit, alle offenen Tabs in einem Fenster zu sammeln. Suchen Sie einen bestimmten Tab, rufen Sie schnell die Übersicht auf, die alle Tabs eines Fensters zeigt, über den Menübefehl „Darstellung > Alle Tabs einblenden“ oder über die Taste oben rechts in der Befehlsleiste. Sie sehen nun verkleinerte Versionen der Tabs, jeweils zu kleinen Stapeln zusammengefasst. Dabei können Sie über die Titelleisten der Miniaturen Tabs aufrufen oder durch einen Klick auf das Kreuz darin schließen.

2. iCloud-Tabs

Zugriff auf Tabs anderer Geräte
Vergrößern Zugriff auf Tabs anderer Geräte

Zugriff auf Tabs anderer Geräte
Haben Sie in den iCloud-Einstellungen „Safari“ aktiviert, so sehen Sie in der Tab-Übersicht unter den Bildern Ihrer Tabs auch die iCloud-Tabs. Das sind Tabs, die auf anderen Geräten in Safari geöffnet sind, die mit der gleichen iCloud-ID verbunden sind. Sie sehen die Tabs, die Sie zuletzt auf Ihrem iPhone oder iPad geöffnet hatten. Ein Klick auf einen iCloud-Tab öffnet den Tab auf dem Mac. Sie können auch iCloud-Tabs auf anderen Geräten schließen. Dazu fahren sie mit dem Mauszeiger auf den entfernten Tab und klicken dann auf das Schließfeld, das rechts vom Namen erscheint.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2040168