1877668

Überblick: LTE am iPad

17.12.2013 | 13:32 Uhr |

iPad Air und iPad Mini Retina unterstützen jetzt die LTE-Frequenzen mehrerer Mobilfunkanbieter. Ein kurzer Tarifüberblick

Vodafone- und O2-Kunden können aufatmen: Die neue iPad-Generation unterstützt jetzt nicht mehr nur die LTE-Frequenzen der Telekom . Dadurch kann man nun auch mit anderen Anbietern in Hochgeschwindigkeit im mobilen Internet surfen. Im Telekom Netz war LTE vor allem in Großstädten verfügbar. Mit Vodafone hat man nun auch in ländlichen Gebieten eine Chance auf LTE -Empfang. Theoretisch sind im LTE -Netz Surfgeschwindigkeiten von rund 300 MBit/s möglich, doch selbst die Spitzenwerte der Telekom wie 150 MBit/s sind ehrgeizig formuliert. Wir haben mit dem iPad Mini Retina im Vodafone-Netz 33,2 MBit/s gemessen. Dabei befanden wir uns einen Kilometer von der LTE-Antenne entfernt. Direkt unter der Antenne erreichten wir eine Geschwindigkeit von fast 82 MBit/s. Egal, ob 30 MBit/s oder 80 MBit/s – diese hohen Geschwindigkeiten können es mit jedem WLAN-Router aufnehmen.

In der Praxis werden Sie die Unterschiede kaum bemerken. Wichtiger als die versprochene Geschwindigkeit ist allerdings das Datenvolumen, das im jeweiligen LTE -Tarif inklusive ist. Wer einmal im Ausland ein Internetpaket für sein Smartphone gebucht hat, der weiß, wie schnell ein halbes Gigabyte verbraucht ist. Ob Sie nun HD Videos schauen, Fotos hochladen oder Dateien mit hoher Geschwindigkeit versenden – alle diese Vorgänge belasten Ihr Datenvolumenkonto.

LTE-Verfügbarkeit prüfen

Bei der Telekom ist – außer beim kleinsten Tarif – das Surfen über LTE im Monatspreis inbegriffen. Eine ausführliche Tarifübersicht über sämtliche Provider finden Sie im Bild oben. Bevor Sie sich jedoch für eine dieser Varianten entscheiden, sollten Sie vorher prüfen, ob in Ihrem Gebiet überhaupt das LTE -Netz flächendeckend ausgebaut ist.

Hoher Aufpreis

Wer sich für ein iPad mit Mobilfunkchip entscheidet, der muss einen hohen Aufpreis zahlen. Die Variante mit Cellular kostet rund 120 Euro mehr als die Wi-Fi-Version. In Zeiten, in denen an immer mehr öffentlichen Plätzen in Großstädten oder an Bahnhöfen WLAN-Hotspots gratis zur Verfügung stehen, eignet sich die Mobilfunkvariante für das iPad vorwiegend für diejenigen, die das Tablet viel unterwegs nutzen und auf eine verlässliche Internetverbindung angewiesen sind.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1877668