1450094

Ratgeber: Vom iPad 2 auf das neue iPad umsteigen

15.03.2012 | 17:10 Uhr |

Am 16. März kommt das neue iPad. Wir erklären, wie Sie den Umstieg vom iPad 1 und iPad 2 richtig vorbereiten und direkt mit Ihrem neuen iPad loslegen können - ohne Daten zu verlieren.

ipad_hero
Vergrößern ipad_hero

Mit dem Retina-Display hat Apple einen guten Grund für iPad-Fans geschaffen, sich das neue Modell zu schnappen. Wir erklären Ihnen, wie Sie Ihre Apps , Musik und Filme vorbereiten, damit Sie gleich nach dem Auspacken mit dem dritten iPad starten können. Der Trick ist dabei im Grunde ganz einfach: Sie nutzen Apples Backupfunktion und das neue iPad wird aus diesem Backup "wiederhergestellt". Dennoch gibt es dabei einiges zu beachten.

Vorbereitungen: Apps und Medien

Beim Umstieg ist es enorm wichtig, dass alle Apps wieder genau so wie zuvor auf dem neuen iPad landen. Das bedeutet: mitsamt aller darin gespeicherten Dokumente und Speicherdaten. Niemand möchte auf dem neuen iPad feststellen, dass plötzlich Angry Birds und Co. wieder auf Null zurückgesetzt sind und alle Produktiv-Apps Ihre wertvollen Todo-Listen und Notizen vergessen haben.

Wenn Sie sich und Ihre Inhalte gut vorbereiten, geht es auf dem iPad der dritten Generation gleich nahtlos weiter. Apps behalten ihre Inhalte und sogar Ihre Mail-Accounts sind gleich wieder so eingerichtet, dass Sie nichts neu konfigurieren müssen.

Hier ist gute Vorbereitung wichtig. Sie müssen das machen, was iPad-Nutzer laut Umfragen eher selten tun: ein umfassendes Backup anlegen. Dazu haben Sie zwei Möglichkeiten: iTunes oder iCloud . Damit entscheiden Sie sich auch zwischen "schnell" oder "einfach". Wir empfehlen den Weg über iTunes und zwar am besten ganz klassisch per Kabel. Seit iOS 5 sind zwar auch Backups und Datenabgleiche per Wi-Fi möglich, dies dauert aber länger.

Backup mit iTunes anlegen

Wenn Sie Ihren eigenen Rechner dafür nutzen wollen, gibt es ein paar wichtige Eckpunkte zu beachten, damit Sie keine Daten verlieren. Der erste und wichtigste Schritt ist das Backup. Denn abhängig von Ihren Einstellungen werden nicht alle iPad-Inhalte auf Ihrem Rechner gesichert.

Los geht's: Per Kontextmenü starten wir das Backup.
Vergrößern Los geht's: Per Kontextmenü starten wir das Backup.

Zunächst ist es wichtig, dass Sie den gleichen Rechner benutzen, mit dem Sie Ihr iPad bereits eingerichtet oder zuvor abgeglichen haben. Denn die iTunes-Mediathek und Ihr iPad sind aneinander gekoppelt. Bei einem anderen Rechner funktioniert der Abgleich und das Backup deshalb nicht oder nur unvollständig.

Falls Sie Ihr iPad noch nie mit einem Rechner abgeglichen haben, müssen Sie den Computer zunächst für Ihre Apple-ID aktivieren. Denn sonst können Sie keine mit dieser ID gekauften Apps von dem Rechner wieder auf einem neuen iPad installieren. Die Aktivierung finden Sie in iTunes unter "Store > Diesen Computer aktivieren".

Wenn Sie ihr iPad an den Rechner anschließen, startet - je nach gewählten Einstellungen - bereits automatisch der Abgleich mit iTunes. Wir raten jedoch dazu, zusätzlich ein manuelles Backup zu starten. Dazu klickt man das iPad in der iTunes-Seitenleiste per Rechtsklick an und wählt dort "Sichern". Noch davor kann es sinnvoll sein, die Option "Einkäufe übertragen" zu wählen. Dies kopiert Apps und gekaufte Musik zu iTunes und hat den Nebeneffekt, dass iTunes Sie darauf aufmerksam macht, wenn es Konflikte mit Ihrer Apple ID gibt.

Hier ist alles richtig, obwohl eigentlich iCloud das Backu-Ziel ist, kann man auch manuell mit iTunes ein vollständiges, verschlüsseltes Backup anlegen.
Vergrößern Hier ist alles richtig, obwohl eigentlich iCloud das Backu-Ziel ist, kann man auch manuell mit iTunes ein vollständiges, verschlüsseltes Backup anlegen.

Abhängig von Ihren Einstellungen werden nicht alle Inhalte und Einstellungen beim Backup gesichert. Haben Sie " Musik und Videos manuell verwalten" aktiviert, dann sind Sie zwar flexibel und können Filme und Lieder jederzeit nach Lust und Laune austauschen, dafür sind diese Inhalte nicht Teil des Backups. Wenn Sie ein neues iPad mit Ihrem Backup einrichten wollen, bleibt es frei von Musik oder Videos.

Ein weiterer wichtiger Punkt sind Ihre Passwörter. Denn das normale Backup sichert Passwörter wie Ihr Wi-Fi-Passwort oder E-Mailkennwort nicht mit - aus Sicherheitsgründen. Wenn Sie möchten, dass Mailaccounts auf dem neuen iPad sofort funktionieren und Sie nicht alle WLAN-Passwörter neu eingeben wollen: Wählen Sie in iTunes die Option "Lokales Backup verschlüsseln" . Wenn dies aktiv ist, werden auch die Passwörter im Backup mitgesichert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1450094