1042761

Filme am iPad: Alternative Player

08.12.2010 | 16:32 Uhr |

iTunes und die Video-App des iPad sind komfortabel, unterstützen aber längst nicht alle Dateiformate. Wir zeigen, wie man Filme in unterschiedlichsten Formaten am iPad anschauen kann.

Der Videoplayer des iPad ist wählerisch. Er akzeptiert nur MPEG-4- oder H.264-kodierte Filme. Wer Videodateien von Freunden bekommt, die keine iPad-Nutzer sind, steht daher oft vor dem Problem, dass diese sich nicht so ohne Weiteres am iPad abspielen lassen. Im Folgenden beschäftigen wir uns damit, welche Möglichkeiten es gibt, dieses Problem zu lösen.

Grenzen von iTunes

Der Standardweg über iTunes hat einige Nachteile. Damit Filme über die Synchronisierung mit dem Rechner auf das iPad gelangen können, ist die erste Hürde der Import in iTunes , das nur Quicktime-kompatible Formate unterstützt. Einige außerhalb des Apple-Universums sehr gebräuchliche Formate wie Divx oder Xvid lassen sich deshalb gar nicht erst importieren. Aber selbst wenn man die Dateien in iTunes bekommt, muss man sie meist noch für das iPad umwandeln. Die H.264-Kodierung ist jedoch ein aufwendiger Prozess, mit dem selbst aktuelle Rechner noch einige Zeit beschäftigt sind.

Player vs. Umwandlung

Um einen Film nur einmal zu sehen, lohnt sich der Aufwand für die Konvertierung kaum. Da installiert man auf dem iPad besser eine Video-App, die auch Fremdformate wiedergeben kann.

Neben der lästigen Wartezeit gibt es noch ein weiteres wichtiges Argument gegen die Konvertierung. Da im Videobereich verlustbehaftete Formate genutzt werden, kommt es bei jeder Umwandlung und der damit verbundenen erneuten Kompression zu einer Verschlechterung der Qualität. Man kann die Verluste zwar begrenzen, indem man ein etwas zu hochwertiges Zielformat wählt, doch das kostet dann wieder mehr Platz auf der Festplatte

Alternative Player nutzen

Die alternativen Player können nicht auf die normale Filmsammlung zugreifen, dafür muss man weiterhin die mitgelieferte App Videos nutzen, sondern erhalten ihr Futter über die Dateifreigabe in iTunes. Um Filme auf das iPad zu übertragen, wählen Sie es in iTunes in der Medienspalte aus. Dann klicken Sie auf den Reiter "Apps". Unten im Fenster finden Sie dort den Bereich "Dateifreigabe". In der linken Liste sehen Sie die Apps, die einen öffentlichen Ordner anbieten. Drei der im Folgenden vorgestellten Player tauchen hier auf. Wählen Sie das Programm aus, erscheint rechts daneben der Inhalt seines Datenordners. Ziehen Sie Filme in diesen Bereich, werden sie sofort auf das iPad kopiert und stehen der App dort zur Verfügung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1042761