1043434

Dateifreigabe in eigenem Netzwerk

17.12.2010 | 12:30 Uhr |

Die wohl wichtigste Anwendung im Heimnetzwerk ist der Austausch von Dateien. Glücklicherweise ist dies eine der leichtesten Übungen für den Mac.

mymac 4/10: datentausch
Vergrößern mymac 4/10: datentausch

Schon wenige Mausklicks reichen, um einen Mac dazu zu bringen, Daten im Netzwerk zur Verfügung zu stellen. Geht es nur darum, eine Handvoll Dateien von einem Mac zum anderen zu bekommen, ist dies im Handumdrehen erledigt. Doch Mac-OS X legt noch weit mehr Talente an den Tag, denn es bietet eine ausgeklügelte Benutzerverwaltung, mit der sich die Zugriffsmöglichkeiten sehr fein steuern lassen. Dies gilt allerdings erst seit Mac-OS X 10.5 alias Leopard. Ältere Versionen erlauben zwar ebenfalls Filesharing, es fehlt ihnen aber die Fähigkeit, gezielt Ordner freizugeben und Benutzer nur für Dateifreigaben einzurichten.

Dateifreigabe einschalten

Um Dateien im Netzwerk freizugeben, reicht theoretisch schon ein Haken bei " Dateifreigabe " in den Systemeinstellungen unter " Freigaben " (10.6) beziehungsweise "Sharing" (10.5). Von diesem Moment an erscheint der Rechner als Fileserver im Hausnetz, und andere können sich anmelden. Mac-OS X stattet zwar jeden lokalen Benutzer am Server mit einem "Öffentlich"-Ordner aus, doch mit diesem lässt sich wenig anfangen. Also sollte man sich die Zeit nehmen, Benutzer am Server einzurichten und Ordner zu erzeugen, auf die sie zugreifen können. Erst damit wird wirklich ein Dateiserver aus dem Mac.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1043434