1680653

Was Sie über Jailbreak Evasi0n wissen müssen

05.02.2013 | 18:05 Uhr |

Das Aufbrech-Tool der unabhängigen Entwickler-Gemeinde steht bereit. Die Installation dauert nur wenige Minuten und bedarf ein paar Klicks am Mac und auf dem iOS-Gerät. Doch an sich ist ein Jailbreak ein äußerst komplexer Vorgang. Wer das Tool nur ausprobieren und später das iPad oder das iPhone wiederherstellen will, muss mehrere Faktoren beachten.

Backup und Synchronisierung mit iTunes

Ein Jailbreak ist ein tiefer Eingriff in Apples mobile Betriebssystem. Bevor man den Vorgang überhaupt startet, muss man sich versichern, dass die eigenen Daten und Einstellungen ordentlich auf dem Rechner gespeichert sind. So kann man sie schnell auf dem mobilen Gerät wiederherstellen, falls beim Jailbreak etwas schief geht. Das iOS an sich ist schnell wiederhergestellt: Über die Softwareaktualisierung auf dem iPhone oder iPad lädt das neueste Update fast von selbst – nach einem kurzen Installationsvorgang ist das System frisch aufgesetzt. So wird selbst der erfahrenste Genius im Apple Store nicht bemerken, dass das iOS-Gerät jemals per Jailbreak aufgesperrt wurde.

Auf dem Rechner speichert iTunes das vollständige Backup, in der horizontalen Leiste sind diverse Synchronisierungsoptionen nach Medientypen aufgelistet.
Vergrößern Auf dem Rechner speichert iTunes das vollständige Backup, in der horizontalen Leiste sind diverse Synchronisierungsoptionen nach Medientypen aufgelistet.

Um die eigenen Daten und Einstellungen kümmert sich iTunes. Mit dem Backup über iTunes stellt man sicher, dass alle iOS-Daten auf dem Rechner gespeichert sind. Im Unterschied dazu speichert ein iCloud-Backup nur die wichtigsten Daten auf den Apple-Servern. Dazu muss man beachten, dass ein Backup, egal ob über iTunes oder in iCloud, nicht alle Medientypen einschließt. So sind vom Backup Filme, TV-Sendungen, Bücher, Musik, Podcasts, und gekaufte Apps ausgeschlossen. Diese Medien synchronisiert man in iTunes über die entsprechenden Reiter in der horizontalen Fensterleiste. ( AusführlicheInformationen lesen Sie hier ).

Da iTunes beim Wiederherstellen aus dem Backup nur die neueste Datei vorschlägt, lohnt es sich auch, das komplette Backup vor dem Jailbreak in einem extra Ordner aufzuheben. Die aktuellen Backup-Dateien speichert iTunes im Ordner "Library -> Application Support -> MobileSync -> Backup". Im Order "Backup" befinden sich Unterordner mit den kryptischen Namen aus Zahlen und Buchstaben. Diese Abfolge entspricht der UDID des einzelnen Geräts. iTunes zeigt die UDID eines iOS-Geräts, indem man beim verbundenen Gerät im Übersichts-Fenster mit der gedrückter Wahltaste auf den Eintrag "Seriennummer" klickt.

Unter dem Eintrag "Übersicht" in iTunes klickt man mit gedrückter Wahltaste auf die Option "Seriennummer", danach erscheint die UDID des iOS-Geräts.
Vergrößern Unter dem Eintrag "Übersicht" in iTunes klickt man mit gedrückter Wahltaste auf die Option "Seriennummer", danach erscheint die UDID des iOS-Geräts.

Hat man den richtigen Ordner gefunden, kopiert man ihn in einen neuen Ordner.

Jailbreak durchführen

Der Jailbreak-Vorgang an sich ist für den Endnutzer nicht kompliziert. Die aktuelle Version Evasi0n funktioniert mit iOS 6.1. Für den Jailbreak lädt man von der Entwickler-Seite evasi0n.com die entsprechende ausführbare Datei für seinen Rechner. Vor dem Start sollte man sich vergewissern, dass iTunes und Xcode beendet wurden. Dazu muss man am iPad oder iPhone die Code Sperre deaktivieren. Auf dem Mac öffnet man die heruntergeladene DMG-Datei per Doppelklick. Ist das iPhone oder iPad am Rechner angeschlossen, erkennt das Programm das entsprechende iOS-Gerät und bietet dem Nutzer nur einen einzigen aktiven Knopf, nämlich  „Jailbreak“. Der Vorgang an sich dauert nur wenige Minuten, in der Zwischenzeit muss man sich gedulden und am Rechner möglichst nichts Anderes machen. Selbst ein neuer Tab in Safari kann die Evasi0n-App zum Absturz bringen. Kurz vor Schluss weist das Tool den Nutzer darauf hin, auf dem Gerät die neu installierte App zu starten. Tut man dies, zeigt die App kurzzeitig einen schwarzen Bildschirm und schließt sich von selber. Danach läuft am Rechner der Jailbreak-Vorgang bis zum Ende durch. Dann erscheint die Cydia-App am iPad – ein alternativer App Store.

Jailbreak-Einstellungen sichern

Im Unterschied zu den früheren Versionen fürs iPhone 4 und 3GS nutzt der aktuelle Jailbreak keine Lücken im Prozessor-Code (Bootrom), sondern direkt im mobilen Betriebssystem. Es ist sehr wahrscheinlich, dass Apple bald ein Update bringt, um diese Lücken zu schließen. Will man die Cydia-Apps aber danach nutzen, empfiehlt es sich mit dem kostenlosen Tool TinyUmbrella die sogenannten SHSH-Blobs (die Versionssignaturen des iOS) am Rechner zu speichern. Mit den gespeicherten Dateien kann man nach einem versehentlichen Update die alte iOS-Version und somit Jailbreak wieder zurückholen.

Mit dem kostenlosen Tool Tiny Umbrella kann man nach versehentlichem iOS-Update die ältere Version mit Jailbreak wiederherstellen
Vergrößern Mit dem kostenlosen Tool Tiny Umbrella kann man nach versehentlichem iOS-Update die ältere Version mit Jailbreak wiederherstellen

Sicherheitsbedenken beim Jailbreak

iOS ist eine abgespeckte Version von OS X, das für die kleineren Geräte und schwächere Prozessoren angepasst wurde. Manche Sicherheitsmechanismen wie Sandboxing hat Apple zuerst für iOS implementiert und erst dann für OS X (Lion) aufbereitet. Der Nutzer sowie die heruntergeladenen Apps haben keinen Zugriff auf die root-Dateien. Zudem kann eine Dritthersteller-App nur auf eigene Dateien zugreifen. Diese Sicherheitsmechanismen hebelt ein Jailbreak aus. Die aus dem App Store geladenen Apps sind mit einer Signatur von Apple versehen. Das aufgesperrte iOS prüft keine Signaturen mehr, was zur Folge hat, dass man die Cydia-Apps laden kann, aber auch, dass auf dem iPhone Schadsoftware ausgeführt werden kann. Dazu wird auf dem iPhone mit Jailbreak automatisch ein SSH-Server mit einem Standard-Passwort aktiviert. Dies bedeutet praktisch, dass jeder mit ein wenig Ahnung  root-Zugriff auf das aufgesperrte iOS-Gerät bekommen kann und das sogar aus der Ferne per Wlan.

Passwörter nach dem Jailbreak ändern

Im Cydia Store lädt man die App MobileTerminal herunter.

1. Den Befehl eingeben

su root

2. Das Standard-Passwort „alpine“ eingeben (ohne Anführungsstriche)

3. Den Befehl eingeben

passwd

4. Neues Passwort eingeben

5. Das Passwort wiederholen

6. Erneut den Befehl eingeben

su root

7. Den Standard-Passwort „alpine“ eingeben (ohne Anführungsstriche)

8. Den Befehl eingeben

passwd mobile

9. Neues Passwort eingeben

10. Passwort wiederholen.

Bei der App MobileTerminal muss man beachten, dass der Cursor während der Passwort-Eingabe unbeweglich bleibt. Tätigt man aber nach der richtigen Zeichenabfolge die Eingabetaste, wird sie erkannt.

Mit dieser Befehlsabfolge ändert man das mittlerweile allgemein bekannte Standard-Passwort „alpine“ für den Root-Nutzer und Mobile-Nutzer auf dem iPad oder iPhone gegen ein individuelles Passwort. So sichert man das iOS-Gerät gegen die ungefragten Zugriffe von außen ab.

iPhone nach dem Jailbreak wiederherstellen

Hat man vor dem Jailbreak das komplette Backup in einem alternativen Ordner gesichert, kann man das Gerät leicht wiederherstellen. Davor muss man das normale iOS auf das iPhone zurückbringen. Dies kann man mit dem verfügbaren iOS-Update oder mit der Wiederherstellungs-Option in iTunes erledigen. Beim Wiederherstellen über iTunes richtet man das iPhone als neues Gerät ein. Danach kann man die gespeicherten Daten auf das iPhone aufspielen. Dafür löscht man im Ordner "Library -> Application Support -> MobileSync -> Backup" die eventuell angelegten Sicherungskopien des iPhone mit Jailbreak und kopiert den zuvor gespeicherten Backup-Order hinhein. Danach wählt man in iTunes die Option "Ablage -> Geräte -> Aus Backup wiederherstellen..." Die Sicherungskopie vor dem Jailbreak wird somit auf das iOS-Gerät übertragen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1680653