2099882

Was die Apple Watch auch alleine kann

27.08.2015 | 10:00 Uhr |

Viele Funktionen der Apple Watch benötigen die Verbindung zum iPhone, doch auch solo kann die smarte Uhr mehr als nur die Uhrzeit zeigen.

Haben Sie das iPhone vergessen, ist sein Akku leer oder empfinden Sie es beim Sport einfach als unnötigen Ballast, ist die Apple Watch auf sich allein gestellt. Daheim kann sie eventuell das WLAN nutzen, aber unterwegs muss man ohne mobile Internet-Verbindung und GPS-Chip auf viele Funktionen verzichten. Dazu zeigen zahlreiche Apps nur Inhalte ihrer Partner-Apps auf dem iPhone. Was bleibt der Apple Watch, wenn man ohne iPhone unterwegs ist?

Allein im WLAN

Spricht man davon, was die Apple Watch ohne iPhone kann, meint man in vielen Fällen eigentlich „ohne Internet und GPS“. Daheim kann die Apple Watch nämlich sehr wohl selbst ins WLAN gehen. Sie übernimmt die Zugangsdaten für das lokale WLAN vom iPhone. Daher kann das iPhone auch einen Raum weiter liegen und ohne Bluetooth-Verbindung eine Meldung auf der Uhr ausgeben. Schaltet man das iPhone aus, kann die Uhr Basisfunktionen per WLAN nutzen. Dazu gehören Siri, Nachrichten, Digital Touch oder auch das Mail-Postfach durchblättern. Die Apple Watch unterstützt WLAN 802.11b/g (nur 2,4 GHz).

Uhr mit Extras

Kann die Apple Watch das iPhone nicht finden, zeigt sie am oberen Bildschirmrand ein rotes durchgestrichenes Rechteck. Die Anzeige der Uhrzeit bleibt aktiv, auch die Weltuhr in der aktuellen Konfiguration. Der Wechsel der Ziffernblätter ist ebenfalls weiterhin möglich. Die Uhr verliert ohne Abgleich mit dem iPhone im Laufe der Zeit an Genauigkeit, doch das spielt selbst bei längeren Touren keine Rolle.

Weitere klassische Uhrenfunktionen sind Stoppuhr, Timer und Wecker, nur das Stellen per Siri entfällt ohne Internet.

Datenbestand eingefroren

Kalender, Erinnerungen, Nachrichten und einige andere Daten bleiben so weit verfügbar, wie sie bereits vom iPhone geladen wurden. Die Apple Watch erinnert also weiterhin an Termine, man kann auch neue anlegen. Es findet lediglich keine Aktualisierung der vorhandenen Daten mit dem iPhone oder iCloud mehr statt.

Die Stoppuhr funktioniert ohne iPhone, wie auch Timer (Bild), Wecker und Weltuhr. Der Kalender merkt sich einfach den letzten Stand.
Vergrößern Die Stoppuhr funktioniert ohne iPhone, wie auch Timer (Bild), Wecker und Weltuhr. Der Kalender merkt sich einfach den letzten Stand.

Komplikationen, die ihre Daten vom iPhone beziehen, werden im letzten Stand eingefroren oder zeigen – wie die Temperaturanzeige – mit kurzer Verzögerung keine Daten mehr an. Wenn Sie öfter ohne iPhone unterwegs sind, legen Sie sich dafür ein spezielles Ziffernblatt mit geeigneten Komplikationen an. Dazu scrollen Sie beim Wechsel des Ziffernblatts ganz nach rechts, bis die Plustaste erscheint. Damit erzeugen Sie eine zusätzliche Version Ihrer bevorzugten Anzeige, für die Sie nur Offline-Komplikationen wie Stoppuhr, Wecker, Aktivität oder Akkustand wählen. So können Sie zukünftig schnell wechseln.

Musik hören

Starten Sie an der Apple Watch die Musikwiedergabe, fängt das iPhone an zu spielen. Sie können aber Musik, Audiobücher und Podcasts auf der Uhr speichern und von dort abspielen. Welche Musik Sie auf der Apple Watch speichern wollen, legen Sie in der zugehörigen iPhone-App fest. Dort öffnen Sie unter „Meine Uhr“ die Einstellungen für „Musik“. Dann tippen Sie auf „Liste synchr.“, um eine Liste der Musiksammlung für den Abgleich mit der Uhr auszuwählen. Der Kopiervorgang startet, wenn die Uhr geladen wird und das iPhone dabei in Reichweite liegt. Sie können den Speicher für Musik zwischen 100 MB und 2 GB oder 15 und 250 Titel festlegen.

Mit Force Touch wechselt man in Musik die Quelle.
Vergrößern Mit Force Touch wechselt man in Musik die Quelle.

Als Nächstes öffnen Sie auf der Apple Watch die App Musik. Nach einem starken Druck auf den Bildschirm können Sie hier als Quelle die Apple Watch wählen. Dabei fordert die Uhr Sie auf, zum Musikhören ein Bluetooth-Headset zu verbinden, falls Sie das noch nicht gemacht haben. Anschließend greift der Musikplayer der Apple Watch auf die lokalen Titel zu.

Der Musikplayer benötigt ein Bluetooth-Headset.
Vergrößern Der Musikplayer benötigt ein Bluetooth-Headset.

Um einen Kopfhörer anzumelden, machen Sie diesen zum Pairing bereit, öffnen auf der Uhr „Einstellungen > Bluetooth“. Dann wählen Sie das Gerät aus, sobald es angezeigt wird. Über Bluetooth ließe sich die Apple Watch zum Beispiel auch als Smartkey für Schlösser oder zur Steuerung von LED-Leuchten nutzen.

Fotos mitnehmen

Fotos zeigt die auf der Uhr gespeicherten Bilder.
Vergrößern Fotos zeigt die auf der Uhr gespeicherten Bilder.

Für Fotos bietet die Apple Watch ebenfalls lokalen Speicher an. Ähnlich wie bei Musik wählen Sie in der iPhone-App unter „Meine Uhr > Fotos“ ein Album vom iPhone zum Synchronsieren aus. Standardmäßig werden die als „Favorit“ markierten Bilder auf die Uhr kopiert. Für Fotos können Sie bis zu 75 MB (500 Bilder) reservieren. Zum Betrachten öffnen Sie die Watch-App Fotos. Durch Drehen der Krone zoomen Sie von der Übersicht zum einzelnen Bild.

Aktivitäten ohne GPS

Ist der Schrittzähler mit dem iPhone kalibriert,  berechnet er später allein die Strecke.
Vergrößern Ist der Schrittzähler mit dem iPhone kalibriert,  berechnet er später allein die Strecke.

Das Protokollieren von Aktivitäten und Trainingseinheiten wird ohne iPhone etwas eingeschränkt. Die Apple Watch misst den Pulsschlag und die Dauer der Aktivität, doch bei der zurückgelegten Strecke wird es ohne GPS schwierig. Beim Gehen und Laufen hilft sich die Uhr noch gut mit den Beschleunigungssensoren: Wenn man einige Trainingseinheiten mit iPhone absolviert, kalibriert die App den Schrittzähler und kann die zurückgelegte Strecke dadurch relativ gut errechnen. Beim Radfahren sieht das schon anders aus. Außerdem erfasst die Apple Watch mit iPhone auch das aktuelle Wetter beim Outdoor-Training. Diese Info taucht jedoch später weder auf der Uhr noch in den iPhone-Apps Health oder Aktivität wieder auf.

Tipps & Tricks für Apple Watch und iPhone

Weitere Funktionen

Passbook funktioniert auch ohne iPhone.
Vergrößern Passbook funktioniert auch ohne iPhone.

Die App Passbook ist ebenfalls unterwegs nutzbar. Sie überträgt auf dem iPhone abgelegte Bordkarten, Gutscheine und Eintrittskarten auf die Apple Watch, wo sie sich dann anschließend auch ohne iPhone aufrufen lassen.

Der Bezahldienst Apple Pay steht hierzulande noch nicht zur Verfügung. Blickt man über den Teich, sieht man aber wie es funktioniert. Über die iPhone-App Apple Watch lassen sich bis zu acht Kreditkarten hinzufügen und anschließend ohne iPhone zum Bezahlen mit der Uhr nutzen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2099882