1025656

Mac-OS X 10.6 Snow Leopard sichern

06.10.2009 | 12:44 Uhr |

Mac-OS X 10.6 Snow Leopard bietet zahlreiche Sicherheitsfunktionen, die aber zum größten Teil erst vom Benutzer aktiviert werden müssen. Wir zeigen, wie Sie den Zugang sichern und Ihre Daten schützen.

In drei Stufen zu höherer Sicherheit

Die Sicherheitsfunktionen von Mac-OS X lassen sich in ein dreistufiges Modell einteilen. Als Erstes gilt es, Personen aufzuhalten, die direkten Zugang zum Rechner haben. Das geschieht in der Regel durch die Abfrage von Name und Passwort bei der Anmeldung oder beim Aufwachen aus dem Ruhezustand. Eine sinnvolle Ergänzung ist der Bildschirmschoner, der sich über die Systemeinstellungen konfigurieren lässt und ebenfalls einen Passwortschutz ermöglicht. Über eine "Aktive Ecke" lässt sich der Mac so zum Beispiel sofort schützen, wenn man ihn schnell für eine kurze Pause verlässt.

Die zweite Stufe betrifft den Zugang per Netzwerk. Dazu sollten Sie zunächst in der "Freigaben"-Systemeinstellung alle nicht benötigten Dienste abschalten, da jeder aktive Service eine potenzielle Schwachstelle ist. Als Ergänzung unterbindet die Firewall unerlaubte Zugriffe.

Die dritte Stufe betrifft die Verschlüsselung sensibler Daten, die auf verschiedenen Wegen möglich ist. Sie erschwert erfolgreichen Einbrechern den Zugang zu Informationen.

Auch gelöschte Dateien können noch Informationen preisgeben. Beim Entleeren des Papierkorbs werden nur die Verzeichniseinträge der Dateien entfernt. Die Daten selbst bleiben auf der Platte liegen, sodass sie mit Spezialprogrammen wiederhergestellt werden können, falls der Platz noch nicht wieder neu belegt wurde. Mit dem Befehl "Papierkorb sicher entleeren" überschreibt der Mac Dateien beim Löschen mit Leerdaten, was Sie in den Finder-Einstellungen unter "Erweitert" dauerhaft aktivieren können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1025656