1178068

Vorbereitung auf iTunes Match

23.09.2011 | 14:25 Uhr |

Mit iCloud startet auch iTunes Match, das die gesamte Musiksammlung in die Cloud bringt. Auch wenn iTunes Match vorerst nur in den USA angeboten wird, kann man sich schon jetzt auf den Cloud-Dienst von Apple vorbereiten.

Nutzer von iCloud können gekaufte Musik genau wie Apps und Bücher auf anderen Geräten, welche die gleiche Apple ID nutzen, kostenlos nachladen. Richtig spannend wird es allerdings, wenn zusätzlich noch iTunes Match startet. Der Dienst erlaubt den Zugriff auf die komplette Musiksammlung in iCloud . Dabei vergleicht iTunes Match die Titel in der Mediathek mit dem Angebot des lokalen iTunes Store. Wird es fündig, kann der Titel in der iTunes-üblichen Qualität (AAC mit 256 KBit/s) auf allen Geräte geladen werden. Nur die fehlenden Songs müssen tatsächlich auf iCloud hochgeladen werden und kosten dort Speicherplatz. iTunes Match startet zunächst nur in den USA für 25 Dollar pro Jahr.

Geschützte iTunes-Titel finden

Wann iTunes Match in Europa startet, steht noch nicht fest, da Apple für alle Märkte separate Lizenzverhandlungen mit den Rechteinhabern führen muss. Während Apple im April 2003 den iTuens Store in den USA gestartet hatte, gingen die ersten europäischen Niederlassungen im Juni 2004 online: iTunes Match sollte aber schneller kommen.

Man kann schon einmal auf iTunes Match vorbereiten. Wer noch einige Titel mit dem alten Fairplay-Kopierschutz hat, kann sich daran machen, diese zu befreien, um sie auf anderen Geräten und Rechnern nutzen zu können. Dazu brennt man sie am besten auf CD und liest sie wieder ein.

Um geschützte Titel in der Mediathek zu finden, können Sie sich Ihre Musik in einer Darstellung mit Liste anzeigen lassen. In der Spalte "Art" steht bei den gesuchten Songs "Geschützte AAC-Audiodatei" (oder "Protected AAC File" bei Einkäufen aus dem US-Store). Mit einem Klick auf den Spaltentitel "Art" lässt sich die Liste passend sortieren. Eleganter und übersichtlicher ist es, sich eine intelligente Liste anzulegen, die alle Titel der gesuchten Art auswählt. Sie lässt sich auch auf die Medienart Musik beschränken. Von iTunes-Plus-Upgrades, zum Entfernen des Kopierschutzes raten wir bei deutschen Titeln derzeit ab. Schließlich kosten diese Geld, und noch ist nicht klar, ob iTunes Match das Problem nicht ganz von selbst löst.

Titel aus fremden iTunes Stores vorbereiten

Wer Songs in den lokalen iTunes Stores anderer Länder kauft, kann ebenfalls auf das Problem stoßen, dass iTunes Match sie nicht finden kann. Die Angebote der Stores unterscheiden sich, sodass es Titel, die man im US-Store gekauft hat, hierzulande nicht gibt. Zum Beispiel sind viele kleine Indie-Label nur in den jeweiligen lokalen Stores verfügbar. Es kann auch vorkommen, dass Alben den Sprung in den deutschen Store nie geschafft haben, weil der Künstler gestorben ist und die Erben sich nicht über die Lizenzvergabe einigen konnten. Handelt es sich noch um Titel mit dem alten Fairplay-Kopierschutz , haben Sie zwei Möglichkeiten, um den Kopierschutz loszuwerden. Entweder brennen Sie die Titel, wie im nächsten Schritt beschrieben, als Audio-CD und importieren diese dann erneut. Dabei wird der alte Fairplay-Kopierschutz entfernt.

Falls möglich, kann man den Titel auch im Herkunfts-Store noch auf iTunes Plus upgraden, was allerdings etwas kostet. Dafür entfällt nicht nur der lästige Kopierschutz, sondern man erhält auch die höhere Qualität mit einer Bitrate von 256 statt 128 KBit/s. Die iTunes-Plus-Titel lassen sich voraussichtlich genau wie die von CD reimportierten Songs in iCloud laden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1178068