2207672

So installieren Sie iOS 10 Public Beta richtig

08.07.2016 | 10:40 Uhr |

Dank des öffentlichen Beta-Programms von Apple können Besitzer von iPad und iPhone das neue iOS 10 schon jetzt auf ihrem Gerät installieren. Das ist leichter, als man denkt – allerdings müssen dafür einige Vorbereitungen getroffen werden. Wir führen Sie durch den Installationsprozess, inklusive Backup und allen anderen notwendigen Schritten.

Die Public Beta von iOS 10 ist raus – und jeder Apple-Nutzer ist bis zum finalen Release im September 2016 dazu aufgerufen, das neue iPhone- und iPad-Betriebssystem auf Herz und Nieren zu testen. Dank des Public-Beta-Programms, das Apple vor zwei Jahren erstmals aufgelegt hatte, ist das auch kein Problem: Sie können die neuen Features wie etwa die neue Fotos-App, das überarbeitete Siri oder die neuen iMessages schon jetzt nutzen – und Freunde und Bekannte damit beeindrucken. Insofern kann es eigentlich auch direkt losgehen, oder? Nein: Vorab ist leider ein bisschen graue Theorie nötig.

iOS 10 – Der erste Eindruck

iOS 10 für welche Geräte

Nicht jedes iPhone oder iPad wird iOS 10 unterstützen. Apple führt auf eigener Seite die Liste aller Geräte, die iOS 10 meistern können:

iPhone

iPhone 6S
iPhone 6S Plus
iPhone 6
iPhone 6 Plus
iPhone SE
iPhone 5S
iPhone 5C
iPhone 5

iPad

iPad Pro 12.9 Zoll
iPad Pro 9.7 Zoll
iPad Air 2
iPad Air
iPad 4
iPad Mini 4
iPad Mini 3
iPad Mini 2

iPod Touch der sechsten Generation

Vorsicht bei Beta-Betriebssystemen!

Auch bei iOS gilt: Nur die endgültige, offizielle Version von iOS 10 ist eine „echte“ Betriebssystem-Version. Das Problem an einer Beta ist natürlich, dass es sich noch nicht um ein voll funktionsfähiges Stück Software handelt. Vielmehr können experimentierfreudige Anwender im Rahmen der Public Beta das System schon einmal ausprobieren – und den Entwicklern Feedback geben.

iOS 10 – Das hat Apple nicht gezeigt

Durch den öffentlichen Betatest sorgt Apple dafür, dass ein großer Bestand an iOS-10-Geräten aktiv ist und sich Bugs und andere Probleme auf diese Weise schneller und effektiver bis zum finalen Launch des Systems beheben lassen. Im Umkehrschluss bedeutet das für den Anwender, der eine unfertige iOS-Version einsetzt, aber auch einige Nachteile: Mit Inkonsistenzen und Abstürzen kann gerechnet werden. Und viele Dinge, die auf einer Finalversion funktionieren, arbeiten in der Beta noch nicht zwangsläufig. Zudem kann es vorkommen, dass die Beta-Version Funktionen enthält, die im Rahmen der Entwicklung dann doch wieder deaktiviert werden. Daher sollte man sich nicht zu sehr an neue „Geheimfunktionen“ der Beta gewöhnen. Für den Anwender bedeutet das vor allem eines: Beta-Versionen von iOS haben auf iPhones und iPads, die Sie tagtäglich, womöglich für die Arbeit, brauchen, nichts verloren! Zu hoch ist das Risiko, dass etwas Wichtiges nicht richtig funktioniert oder sogar Daten aufgrund eines Fehlers verloren gehen. Übrigens gibt es bei iOS-Betas immer einen ausgesprochen handfesten Nachteil: Apple pflegt die passenden iTunes-Versionen nicht als Beta bereitzustellen, was bedeutet, dass im Rahmen des Beta-Tests keine Synchronisation mit iTunes stattfinden kann – bis zum finalen Release. Das alles spielt für Sie keine Rolle? Gut: Dann wollen wir mal loslegen!

Eine Antwort von iTunes.
Vergrößern Eine Antwort von iTunes.

iOS-10-Neuerungen für Business

Schritt 1: Backup des iPhones oder iPads anfertigen

Vor der Installation des Beta-Betriebssystems steht das Anfertigen eines lokalen Backups des Geräts mit iTunes auf dem Mac oder PC. Der Grund: Da Apple mit den iOS-Aktualisierungen auch an der iCloud herumbastelt, kann es passieren, dass iCloud-Backups später nicht mehr funktionieren oder aufgrund eines Beta-Fehlers nicht mehr zurückgespielt werden. Außerdem überschreiben iOS-Geräte vorhandene Backups in der iCloud: Ein iOS-9-Backup wird damit zu einem iOS-10-Backup – und kann später nicht wieder in iOS 9 eingespielt werden! Deshalb ist es außerordentlich wichtig, ein lokales Backup anzulegen und anschließend an einen anderen Speicherort zu verschieben – das ist die einzig sichere Methode! Öffnen Sie dazu iTunes, schließen Sie das iPad oder iPhone an und wählen Sie es in iTunes an. Klicken Sie den Menüpunkt „Übersicht“ an und starten Sie dann mit einem Klick auf den Menüpunkt „Backup jetzt erstellen“ das lokale Backup auf Ihrem PC oder Mac.

iOS 10 Backup.
Vergrößern iOS 10 Backup.

Diese Backups  liegen dann übrigens im Ordner „MobileSync“ in der User-Library. Wo genau, verrät dieses Apple-Support-Dokument: https://support.apple.com/de-de/HT204215 – auch für die Windows-Version von iTunes.

Nehmen Sie den Ordner, der zahlreiche seltsam anmutende Dateien enthält, und legen Sie ihn an einem sicheren Ort auf Ihrem Mac ab, am besten auf einem separaten USB-Stick, einer externen Festplatte oder einer NAS. Ideal ist zum Beispiel das Time-Machine-Laufwerk: Schieben Sie das Backup einfach hier hin. So können Sie sichergehen, dass Sie die wichtige iOS-9-Sicherung nicht verbummeln.

iOS 10 Backup
Vergrößern iOS 10 Backup

Schritt 2: Gerät für die Public-Beta registrieren

Nun können Sie mit der eigentlichen iOS-Beta-Installation loslegen: Rufen Sie direkt mit dem iPhone oder iPad Apples Betaprogramm-Website auf ( https://beta.apple.com/sp/de/betaprogram/ ) auf. Klicken Sie unten auf „Anmelden“, um in den Beta-Bereich zu gelangen.

Registrierung, Schritt 1.
Vergrößern Registrierung, Schritt 1.

Vorher ist allerdings eine Anmeldung vonnöten: Apple verlangt, dass Sie den Beta-Test mit Ihrer Apple-ID verknüpfen. Geben Sie an dieser Stelle also Ihre Apple-ID und Ihr Kennwort ein – es sind die gleichen, die Sie auch für den App Store, die iCloud ( url link http://www.icloud.com http://www.icloud.com _blank ) oder für die Neuregistrierung eines iDevices verwenden – und klicken Sie Sie auf „Sign in“.

Registrierung, Schritt 2.
Vergrößern Registrierung, Schritt 2.

Hat der Login geklappt, ist der Rest ein Kinderspiel: Wählen Sie zunäcjst den Reiter „iOS“ aus, um in den Bereich für die iOS-Beta zu gelangen. Scrollen Sie ein wenig herunter: Unter der Überschrift „Beginnen“ finden Sie einen Link „registrieren Sie Ihr iOS-Gerät“. Klicken Sie diesen an.

Registrierung, Schritt 3.
Vergrößern Registrierung, Schritt 3.

 

Scrollen Sie nun auf Punkt 2: Hier finden Sie den Button „Profil laden“. Klicken Sie diesen an, um das Profil für den Beta-Test auf Ihrem Gerät zu installieren.

Registrierung, Schritt 4.
Vergrößern Registrierung, Schritt 4.

Das iPhone oder iPad schaltet jetzt in die Einstellungen um und bietet das iOS-Beta-Profil zur Installation an. Tippen Sie auf „Installieren“, um das Profil auf Ihr Gerät zu übernehmen. Anschließend verlangt iOS noch Ihren PIN-Code oder eine Bestätigung per Touch-ID, je nachdem, wie Sie Ihr Gerät eingerichtet haben. Die darauf folgenden Nutzungsbedingungen können Sie mit einem weiteren Tipp auf „Installieren“ bestätigen. Anschließend wird das Profil auf Ihrem iPhone oder iPad installiert.

Profil auf dem iPad.
Vergrößern Profil auf dem iPad.

Nach der (kurzen) Installation des nur wenige Kilobyte großen Profils bittet Sie Ihr iPhone oder iPad um einen Neustart. Gönnen Sie ihm diese Freude mit Klick auf „Neustart“, zumal Sie anders nicht an die Beta-Software kommen. Anschließend ist das iDevice offiziell im iOS-10-Beta-Programm und kann alle kommenden Beta-Updates laden und installieren.

Übrigens: Das Zertifikat gilt übrigens nur für die jeweils ausgewählte Version von iOS: Wenn Sie zum Beispiel im kommenden Jahr am Beta-Test von iOS 11 teilnehmen wollen, müssen Sie all diese Schritte wiederholen, sobald die entsprechende Beta veröffentlicht wird.

Dieses Profil von Apple darf man annehmen.
Vergrößern Dieses Profil von Apple darf man annehmen.

Schritt 3: Beta-Versionen installieren

Die eigentliche Installation der Beta ist jetzt völlig identisch mit „normalen“ iOS-Updates: Öffnen Sie nach dem Neustart die Einstellungen des iDevice und wählen Sie hier „Allgemein -> Softwareaktualisierung“: Hier wird Ihnen jetzt die neueste Beta-Version von iOS 10 zum Download angeboten. Diese können Sie ganz normal wie alle Updates mit „Laden und installieren“ auf Ihr Gerät bringen. Alle neuen Beta-Updates tauchen hier künftig auch auf.

Das Update erscheint in den Einstellungen.
Vergrößern Das Update erscheint in den Einstellungen.

Wie immer fragt auch das IOS 10-Beta-Update den PIN-Code oder die Touch-ID ab und bittet Sie darum, die AGB zu akzeptieren, danach wird das Update auf das Gerät geladen. Das kann je nach Tageszeit eine Weile dauern, da Apples Server auch beim Public-Beta-Programm wie bei allen iOS- und MacOS-Updates chronisch überlastet sind.

Wie üblich, die AGBs müssen akzeptiert werden.
Vergrößern Wie üblich, die AGBs müssen akzeptiert werden.

Erst anschließend findet die eigentliche Installation statt, wie Sie es auch von Apples „normalen“ Updates kennen: Sie müssen den Vorgang selber starten, indem Sie auf „Jetzt installieren“ klicken.  Das Update wird jetzt überprüft, anschließend aktualisiert sich Ihr iPhone oder iPad und startet danach automatisch neu.

Neue Hintergründe sehen schick aus.
Vergrößern Neue Hintergründe sehen schick aus.

Die Installation selbst braucht wie bei allen größeren iOS-Updates ihre Zeit. Ist das Update durchgelaufen, sehen Sie nach dem Start des Geräts schon den aktualisierten iOS-Homescreen mit der Uhrzeit oben links und den neuen Widgets (Wisch nach Rechts). Das Entsperren erfolgt in iOS 10 nicht mehr per „Slide to Unlock“, sondern mit der Home-Taste. Apple möchte damit die Nutzung der Touch-ID forcieren, wenn Sie diese nicht nutzen wollen, müssen Sie einmal auf die Home-Taste tippen, um die PIN-Eingabe aufzurufen. Die Home-Taste ersetzt nun quasi den Unlock-Schalter.

Die überarbeiteten Widgets.
Vergrößern Die überarbeiteten Widgets.

Hat alles geklappt, ist Ihr Home-Bildschirm allen Apps ebenso noch vorhanden wie alle Daten und Dateien. Sie können Ihr iDevice jetzt ganz normal weiter nutzen, einzig die Verbindung mit iTunes klappt nicht, da iTunes in der aktuellen Version die iOS-Beta noch nicht unterstützt. Zudem kann es vorkommen, dass die ein oder andere App nicht mehr oder nicht ordentlich und zuverlässig arbeitet: Das ist das Risiko von Betatests.

Die Apps und Daten sollen nach dem Update die gleichen bleiben.
Vergrößern Die Apps und Daten sollen nach dem Update die gleichen bleiben.

Schritt 4: Beta-Test beenden und zurück auf iOS 9 wechseln

Wenn Sie die Beta wieder entfernen möchten, weil sie ihnen nicht gefällt oder eine essentielle App nicht mehr richtig funktioniert, müssen Sie leider den „großen“ Weg gehen und das iPhone oder iPad komplett zurücksetzen. Dafür müssen Sie das iDevice zunächst in den Wartungszustand versetzen, anschließend iOS neu installieren und dann das in Schritt 1 erstellte Backup wieder einspielen.

Dazu müssen Sie das Gerät mit dem Mac oder PC mit installiertem iTunes verbinden und anschließend Ein/Aus-Schalter und Home-Taste gleichzeitig 10 Sekunden lang gedrückt halten, bis Sie den Wartungszustand-Bildschirm sehen.

Wartungszustand.
Vergrößern Wartungszustand.

Anschließend meldet iTunes, dass es ein iPhone oder iPad im Wartungszustand entdeckt hat und erlaubt das „Wiederherstellen“. Nach der Einrichtung können Sie dann das zuvor gesicherte Backup wieder einspielen: Ihr iPhone oder iPad ist danach wieder auf dem gleichen Stand wie vor der Installation der iOS-10-Beta-Version.

Wiederherstellung aus den vorbereiteten Backup.
Vergrößern Wiederherstellung aus den vorbereiteten Backup.
0 Kommentare zu diesem Artikel
2207672