1690964

Lesetipp im Zeitungskiosk

iPad-Zeitung mit Extras

19.02.2013 | 13:13 Uhr |

Die Zukunft von Zeitungen und Zeitschriften ist digital. Das iPad bietet mit dem Zeitungskiosk ein prima Konzept für komfortables Abonnieren, Sammeln und Lesen. Wir stellen interessanten Lesestoff aus dem Kiosk vor. Dieses Mal die Tageszeitung Die Welt

Wir beginnen unsere Lesetipps mit der vermutlich beliebtesten Kioskpublikation, einer Tageszeitung. Das iPad erlaubt nicht nur komfortables Lesen, sondern unterstützt auch multimediale Inhalte und Verbindungen ins Internet. Davon profitiert auch Die Welt .

Lesetipp: Die Welt

Bei Die Welt erinnert noch viel an eine „normale“ Zeitung. Gerade dadurch zeigt die digitale Ausgabe sehr schön, wie man eine klassische Zeitungsstruktur modern präsentieren und mit zusätzlichen Inhalten sowie aktuellen Informationen aus dem Internet verknüpfen kann. Hier wird nicht mit der Brechstange alles neu erfunden, sondern das vorhandene Material sinnvoll aufbereitet und ergänzt. Das macht Die Welt zu einer idealen Wahl für jemanden, der von der Papierform ins digitale Lager wechseln will. Wer sich schnell informieren will, kann querlesen und nur in die für ihn interessanten Artikel tiefer einsteigen.

Die Titelseite der Welt erinnert noch stark an eine traditionelle Zeitung. Sie funktioniert im Hoch- und Querformat.
Vergrößern Die Titelseite der Welt erinnert noch stark an eine traditionelle Zeitung. Sie funktioniert im Hoch- und Querformat.

Wie viel digitalen Schnickschnack man in einer Tageszeitung vorfinden möchte, ist natürlich Geschmackssache. Der eine möchte nur beim Frühstück möglichst schnell und aktuell informiert werden, der andere nimmt sich Zeit für umfangreiche Fotogalerien und ergänzende Filme. Je nach Zeitungs-App findet man hier eher konservative Ansätze, die das normale Zeitungsgefühl auf das iPad bringen, oder Exemplare mit einer aufwendigen, bunten Oberfläche, die eher an eine moderne Website erinnern. Die Welt gehört mehr zur ersten Gruppe. Sie bietet eine sehr gelungene Kombination aus konventioneller Zeitung und den auf dem iPad möglichen Ergänzungen.

Über „Inhalt“ erreicht man die verfügbaren Rubriken sowie die internen Funktionen und Einstellungen der App.
Vergrößern Über „Inhalt“ erreicht man die verfügbaren Rubriken sowie die internen Funktionen und Einstellungen der App.

Erster Eindruck

Die Titelseite der App erinnert sehr an eine normale Zeitung. Sie wird jedoch automatisch umformatiert, wenn man vom Hoch- ins Querformat wechselt, sodass man die Zeitung in beiden Haltungen gleich gut lesen kann. Zum Weiterlesen tippt man entweder direkt die Geschichten auf der Titelseite an, blättert per Wischgeste oder ruft über die rechte obere Ecke das Inhaltsverzeichnis mit den üblichen Rubriken wie Politik, Wirtschaft oder Sport auf. So weit nutzt man die App praktisch wie eine normale Zeitung. Verschiedene Lokalteile sorgen für regionale Infos.

Fotogalerien und Filme machen die Nachrichten lebendiger. Sie lassen sich vorab komplett laden, um unterwegs ohne Internet auskommen zu können.
Vergrößern Fotogalerien und Filme machen die Nachrichten lebendiger. Sie lassen sich vorab komplett laden, um unterwegs ohne Internet auskommen zu können.

Wie es sich für eine digitale Publikation gehört, bietet Die Welt auch Fotogalerien, Filme und Animationen, die die Lektüre auflockern und ergänzen, wenn man das wünscht. Sie werden erst bei Bedarf geladen. Über die Option „Download-to-go“, lässt sich die Ausgabe mit allen Inhalten speichern, sodass man auch unterwegs ohne Internet-Verbindung in den vollen Genuss kommt.

Der integrierte Newsticker der App liefert rund um die Uhr aktuelle Meldungen vom Onlinedienst der Welt.
Vergrößern Der integrierte Newsticker der App liefert rund um die Uhr aktuelle Meldungen vom Onlinedienst der Welt.

Immer aktuell

Anfangs etwas ungewohnt, aber ein echter Vorteil der digitalen Welt ist, dass sie bei wichtigen Ereignissen tagsüber aktualisiert wird. Es kann sich also durchaus lohnen, nachmittags noch einmal einen Blick in die aktuelle Ausgabe zu werfen. Zusätzlich erhält man über einen Newsticker Zugriff auf aktuelle Meldungen von Welt online. Eine neue Ausgabe steht schon ab 19 Uhr des Vortags zur Verfügung. Zudem bietet die App ein Archiv vergangener Ausgaben und eine praktische Suchfunktion. Zu den cleveren digitalen Ergänzungen gehören außerdem die Pinnwand, an der Sie Artikel sammeln können. Wetterbericht und TV-Programm sind interaktiv aufbereitet.

Über das Archiv und die Suche (im Inhalt) hat man auch Artikel aus früheren Ausgaben im schnellen Zugriff.
Vergrößern Über das Archiv und die Suche (im Inhalt) hat man auch Artikel aus früheren Ausgaben im schnellen Zugriff.

Die Welt im Abo

Die Welt umfasst sechs Ausgaben pro Woche plus eine Zusammenfassung der Welt am Sonntag, versorgt Sie also jeden Tag mit aktuellen Informationen. Sie lässt sich im Monats- oder Jahresabo beziehen, das 12,99 oder 8,33 Euro pro Monat kostet. Dafür können Sie die Inhalte nicht nur in der iPad-App und auf Smartphones lesen (maximal fünf Geräte), sondern Sie erhalten auch Zugriff auf die Webinhalte von Welt online. Das Abo verlängert sich automatisch um die jeweilige Laufzeit, wenn es nicht 24 Stunden vor Ablauf beendet wird. Die automatische Verlängerung lässt sich über die Store-Einstellungen des iPad deaktivieren.

Bereitet man Inhalte gut auf, ist die App der Papierform klar überlegen. Der Wetterbericht ist ein schönes Beispiel.
Vergrößern Bereitet man Inhalte gut auf, ist die App der Papierform klar überlegen. Der Wetterbericht ist ein schönes Beispiel.
0 Kommentare zu diesem Artikel
1690964