2169416

Spaß mit der S-Klasse

7 Dinge, die Sie mit dem iPhone 6S machen können

13.01.2016 | 14:15 Uhr |

Das iPhone 6S ist das beste Pferd in Apples iPhone-Stall und bietet nicht nur deutlich mehr Leistung, sondern mit Features wie 3D-Touch und Live Fotos auch einige Zusatzfunktionen gegenüber seinen Vorgängern. Wir zeigen Ihnen, was Sie alles mit Ihrem iPhone 6S anstellen können - was mit anderen Geräten nicht geht.

Mit dem iPhone 6S hat Apple zwar nicht das iPhone neu erfunden, auch wenn der Hersteller das Gerät mit dem markigen Spruch „Alles, was sich geändert hat, ist alles“ bewirbt. Trotzdem flossen eine Reihe neuer Features und praktischer Funktionen in das Modell von 2015 ein. Neben zusätzlichen Hardware-Funktionen wie 3D Touch, dem leistungsstärkeren Prozessor und der besseren Kamera gibt es auch zusätzliche Software-Funktionen wie etwa die Live-Fotos, mit denen sich allerlei interessante Dinge anstellen lassen. Wir zeigen Ihnen, was alles möglich ist und mit anderen Geräten so nicht geht.

Die neue 3D-Touch-Funktion im iPhone 6S erlaubt durch festeres Drücken auf dem Bildschirm nicht nur die Vorschau von Apps und Dateien direkt aus Apps heraus und führt „Kontextmenüs“ ähnlich der rechten Maustaste am Mac auf dem iPhone ein, sondern ermöglicht auch deutlich präziseres Zeichnen in der Notizen-App: Genau wie bei einem echten Stift spielt nun beim Zeichnen mit dem Finger oder einem Multitouch-Stylus auch der Druck eine Rolle und ändert die Pinseldicke. Das funktioniert übrigens nicht nur in Notizen, sondern auch in einigen Drittanbieter-Apps mit Zeichenfunktion, zum Beispiel Pixelmator .

2.     Animierte Wallpapers und Gifs

Das neue Live Fotos erlaubt das Aufzeichnen von bewegten Bildern ähnlich animierten Gifs. Dazu nimmt die iPhone-Kamera vor und nach der Aufnahme 1,5 Sekunden Bewegung im Motiv auf, anschließend können Teile des Bildes bewegt werden, während andere still stehen. Das sieht nicht nur interessant aus, sondern eignet sich auch als dynamisches Wallpaper: Wählen Sie das Live Foto dazu einfach in den Einstellungen als Hintergrundbild aus. Zudem können die bewegten Fotos auch als klassisches animiertes Gif exportiert werden, um es zum Beispiel auf Websites zu verwenden. Allerdings ist dazu auf dem iPhone eine Drittanbieter-App wie das kostenlose Lively oder das 1,99 Euro teure Live GIF  nötig.

3.     Trackpad statt Tastatur

Ja, Apple lernt langsam dazu. Etwa, dass Schreiben auf dem iPhone oder iPad auch deshalb eine Qual sind, weil es an einer präzisen Cursorpositionierung fehlt. Mit iOS 9 kam für alle iOS-Geräte die Option, mit zwei Fingern die Bildschirmtastatur gedrückt zu halten, um sie als Trackpad zu verwenden. Mit 3D Touch wird das noch komfortabler: Ein fester Druck auf die Tastatur, schon kann der Cursor präzise im Text verschoben werden.

4.     iPhone schnell in den eigenen vier Wänden finden

Ist schon jedem mal passiert: Plötzlich ist das iPhone weg, dabei war es eben noch da. Wie die Brille, die man nach langem Suchen auf der eigenen Stirn entdeckt, liegt es meistens irgendwo herum, wo man es in Gedanken hin gegelegt hat. Mit dem iPhone 6S wird das Auffinden zum Kinderspiel: Schalten Sie „Hey Siri“ unter „Einstellungen -> Allgemein -> Siri“ ein und konfigurieren Sie es durch, wie das iPhone es möchte. Anschließend können Sie das iPhone jederzeit wiederfinden, indem Sie „Hey Siri“ sagen und auf eine Antwort warten. Leider funktioniert das nur, wenn das iPhone „auf dem Rücken“ liegt. Das klappt übrigens auch bei älteren iOS-Geräten, die müssen dann jedoch am Strom hängen.

5.     Schnelleres Multitasking

Und noch ein praktisches Feature, das mit 3D-Touch eingeführt wurde und dabei den Home-Button schont: Wenn Sie zwischen Apps wechseln oder Apps beenden möchten, müssen Sie dank des drucksensiblen Touch-Bildschirms nur etwas länger auf die linke Seite des Home-Screens drücken. Anschließend erscheint das Multitasking-Menü.

6.     Zeitlupenvideos in Full-HD aufnehmen

Auch das ist neu beim iPhone 6S: Die Zeitlupenfunktion nimmt Videos nun im Full-HD-Format mit 1920 x 1080 Pixeln auf mit 120 Bildern pro Sekunde auf, für Aufnahmen mit 240 Bildern pro Sekunde bleibt es aber beim „alten“ 720p-Format. Wer Platz auf dem Gerät sparen möchte, kann die Videoauflösung übrigens auch unter „Einstellungen -> Fotos & Kamera“ auf geringere Auflösungen zurückschrauben.

7.     Smarte Vorschau mit Peek and Pop verwenden

Man liest Mails mit Links und Bildern oder will schnell die bereits aufgenommenen Fotos überprüfen. Bislang musste man Links und Bilder in einer anderen App öffnen, um sie anzuschauen, ergo die eigentliche App verlassen. Mit dem 3D-Touch-Feature Peek and Pop auf dem 6S ist das vorbei: Drücken sie leicht auf den Link oder das Foto, um eine Vorschau zu öffnen. Ein festerer Druck öffnet die zugehörige App.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2169416