1020348

Update auf iOS 4 vorbereiten

21.06.2010 | 14:46 Uhr |

Wenn heute die neue iPhone-Firmware mit der Versionsnummer 4.0 erscheint, werden Hunderttausende Nutzer das neue Betriebssystem gleich installieren wollen. Wir zeigen, wie man iPhone und iPod jetzt schon vorbereiten kann, um alles richtig zu machen.

iphone4_ordner
Vergrößern iphone4_ordner
© Apple

Wer die Firmware iOS 4 sofort installieren will, der sollte sein iPhone oder seinen iPod fit fürs Update machen. Eine neue Version des Betriebssystems kann immer Probleme verursachen. Vor allem Nutzer mit Jailbreak-iPhones oder mit SIM-Unlock sollten mit dem Update warten. Hier sind Probleme vorprogrammiert, Apple entfernt diese Hacks mit jedem Firmwareupdate. In Einzelfällen wird das Gerät dadurch sogar temporär unbrauchbar.

Zwar gibt es bereits Berichte, dass die Vorabversion von iOS 4 per Jailbreak freigeschaltet werden kann und auch der Sim-Unlock bei einigen Nutzern in der Betaversion von iOS 4 funktioniert, dies gilt allerdings nicht für alle Geräte und Softwareversionen. Nutzer mit einem Jailbreak-iPhone oder gar einem selbst entsperrten Gerät, sollten sich vor dem Update dringend gründlich informieren und im Zweifelsfall noch warten. Aber auch Anwender mit ungehackten iPhones und iPods sollten einige Vorkehrungen treffen, damit bei dem Update keine persönlichen Daten, Einstellungen oder Spielstände verloren gehen.

Kompatible Apps?

Laut Entwicklern, die die Vorabversion von iOS 4 bereits testen konnten, funktionieren nicht alle iPhone-Apps richtig unter iOS 4. Viele Apps arbeiten fehlerhaft oder stürzen einfach ab. iPhone-Entwickler können zwar schon seit einiger Zeit ihre für iOS 4 optimierten Apps bei Apple einreichen, aber noch nicht alle Apps sind dafür vorbereitet. Deshalb sollte man vor dem Update aus iOS 4 alle Apps aktualisieren und im App Store überprüfen, ob wichtige Apps bereits zu iOS 4 kompatibel sind.

Vorbereitungen treffen

Die Backup-Funktion von iTunes sichert Einstellungen und Nutzerdaten.
Vergrößern Die Backup-Funktion von iTunes sichert Einstellungen und Nutzerdaten.

Vor dem Update sollte man unbedingt ein Backup des iPods oder iPhones machen. Dazu schließt man das Gerät per USB-Kabel an iTunes an. Wenn das Gadget in der Quellen-Liste von iTunes erscheint, klickt man mit der rechten Maustaste auf das iPod- oder iPhone-Symbol und wählt "Sichern" aus dem Kontextmenü. iTunes speichert jetzt Einstellungen und Daten vom iPhone. Diese kann man später über die Funktion "Wiederherstellen" wieder reaktivieren. Ist in den iTunes-Einstellungen unter "Geräte" die "Automatische Synchronisierung" nicht abgeschaltet, macht iTunes automatisch regelmäßige Backups. Dennoch sollte man vor der Installation ein manuelles Backup starten.

"Einkäufe übertragen" kopiert fehlende Programme und Musik auf dn Rechner.
Vergrößern "Einkäufe übertragen" kopiert fehlende Programme und Musik auf dn Rechner.

Zusätzlich sollte man die Option "Einkäufe übertragen" aus dem gleichen Kontexmenü wählen. Jetzt überträgt das iPhone alle gekauften Artikel auf den Rechner, dier hier noch nicht gespeichert sind. Dies können Programme (auch Updates), Lieder oder Podcasts sein, die man per WLAN oder Handynetz direkt auf das iPhone oder den iPod geladen hat.

Installation über iTunes

Das Update wird direkt über iTunes installiert. Hier die Übersicht des iPods mit der entsprechenden Schaltfläche.
Vergrößern Das Update wird direkt über iTunes installiert. Hier die Übersicht des iPods mit der entsprechenden Schaltfläche.

Wenn die neue Firmware erst einmal installiert ist, gibt es keinen direkten Weg mehr zurück. Der iPod oder das iPhone lässt sich dann nicht mehr mit einfachen Mitteln auf Version 3 zurücksetzen. Das liegt daran, dass iOS 4 eine neue Firmware für den "Baseband", den UMTS-Chip installiert. Damit man die neue Firmware überhaupt installieren kann, muss iTunes 9.2 auf dem Mac oder PC installiert sein. Nur damit funktioniert das Update auf Version 4.0. Das Gerät muss per USB-Kabel an den Computer angeschlossen sein. Über WLAN oder das Mobilfunknetz kann man keine Updates durchführen.

Für Besitzer des iPhones und iPod Touch ist das Update kostenlos. Sie können es einfach über die Aktualisierungsfunktion von iTunes herunterladen und installieren. Dazu klickt man bei der "Übersicht" des iPhone in iTunes auf "Nach Update suchen". Anfangs kann es allerdings passieren, dass Apples Server überlastet sind, wenn Tausende Nutzer gleichzeitig das Update herunterladen möchten. Bei Abbrüchen oder Verbindungsfehler gilt: etwas warten, bis sich der Ansturm gelegt hat.

Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte ohnehin mit dem Update abwarten, ob Probleme mit der neuen Firmware auftauchen. Macwelt wird das Update auf mehreren Modellen testen und auf mögliche Probleme hinweisen.

Nachtrag:

Inzwischen ist das Update erhältlich. Vor der Installation kann iTunes gekaufte Artikel automatisch sichern und macht auch ein Backup des gesamten iPhone-Inhaltes. Wenn man bereits vorher alle Daten gesichert hat, geht die Installation also ein wenig schneller. Insgesamt dauert die Prezedur bei einem voll genutzten Gerät mit 16 GB aber rund eineinhalb Stunden, da alle Daten anschließend wiederhergestellt werden.

Merkliste:

  • iTunes 9.2 installiert?

  • Backup gemacht?

  • Apps aktualisiert?

  • iPhone/iPod per USB am Computer?

  • Kein Jailbreak/Unlock auf dem Gerät? (In dem Fall: warten)

  • Auf Erfahrungsberichte warten, ob eventuell Probleme gemeldet werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1020348