1047754

Profitipps Sicherheit am iPhone

05.04.2011 | 14:07 Uhr |

Mit den richtigen Maßnahmen erschweren Sie Datendiebstahl und können reagieren, wenn das iPhone abhanden gekommen ist

sec_tipps_aufmacher
Vergrößern sec_tipps_aufmacher

Neben einigen Standards, die ein iPhone-Benutzer beherzigen sollte, um sein iPhone vor Datenklau zu schützen, gibt es Maßnahmen, die zusätzliche Sicherheit bieten. Dazu gehört das richtige Vorgehen bei iPhone-Diebstahl. Da man nicht sicher sein kann, ob das Gerät nur verkauft oder auch die Daten gehackt wurden, sind entsprechende Schritte einzuleiten. Auch beim Surfen an Hotspots unterwegs gilt es einiges zu beachten, will man sich nicht abhören lassen. Bei unverschlüsselter Datenübertragung lassen sich Passwörter nämlich ebenfalls abfangen.

Wir haben die wichtigsten Tipps für Sie zusammengetragen, damit Ihr iPhone und vor allem die Daten geschützt bleiben und nicht in falsche Hände geraten können. Dazu finden Sie allgemeine Sicherheitshinweise.

Löschbefehl per Webbrowser und Internet-Verbindung

Mit Mobile Me bietet Apple einen (noch) kostenpflichtigen Online-Service für Mac- und Windows-Nutzer. Neben diversen Internet-basierten Services für Rechner werden auch die iOS-Geräte unterstützt. Hat der Benutzer in seinem Mobile-Me-Mail-Account am iPhone unter "Einstellungen > Mail, Kontakte, Kalender" die Option "iPhone suchen" eingeschaltet, lässt sich das iPhone per Internet orten und sogar aus der Ferne komplett löschen. Ist die SIM-Karte allerdings entfernt, funktioniert das nicht mehr.

Einstellungen zurücksetzen

Das iPhone bietet unterwegs einen einfachen Zugang zu öffentlichen Wi-Fi-Hotspots. Der Benutzer muss sich nur einmal mit einem Passwort anmelden und hat dann Zugriff, sobald er sich in Reichweite des Hotspots befindet - automatisch und ohne sein Zutun. Das iPhone wird in dem Moment Teil des lokalen Netzwerks, die Kommunikation zwischen Internet und dem iPhone kann abgehört werden. Wer sich häufig an öffentlichen Hotspots aufhält und die automatische Einwahl löschen will, kann das unter "Einstellungen > Allgemein > Zurücksetzen" tun. Die Option "Netzwerkeinstellungen" löscht alle Zugangsdaten zu bekannten Wi-Fi-Netzen. Allerdings müssen Sie dann auch die Daten für den Zugang zu Ihrem Wi-Fi-Netzwerk zu Hause neu einrichten.

Sicher surfen

Verschlüsselte Internet-Verbindung am Hotspot

Wer häufig an öffentlichen Hotspots online geht, läuft Gefahr, dass dort unerwünschte "Mithörer" die Kommunikation abfangen und dabei unter Umständen Passwörter und Zugangsdaten aufzeichnen. Hier hilft eine To-Do-Liste beim iPhone-Diebstahl Wurde das iPhone gestohlen, gilt es vor allem, nicht in wilde Panik zu verfallen. In den meisten Fällen möchte der Dieb das iPhone per Wiederherstellung löschen und dann verkaufen. Allerdings besteht natürlich auch die Möglichkeit, dass er an Ihre persönlichen Daten kommen will. Gelingt es dem Dieb an die Daten eines Mail-Accounts zu kommen, besteht größte Gefahr. Er kann Ihren Mail-Account bei sich einrichten und Ihre Mails durchstöbern. Dort findet er dann vermutlich Nachrichten von Portalen und Einkaufsplattformen, die Sie besuchen, samt Ihrem dortigen Benutzernamen. Bewaffnet damit, kann er die Portale besuchen und sich über die Funktion "Passwort vergessen", die die meisten Portale anbieten, ein neues Passwort an die geknackte Mailadresse schicken lassen. Leider verzichten viele Plattformen weiter auf zusätzliche Sicherheitsfragen, bevor sie ein neues Passwort vergeben. Da viele Benutzer zudem dazu neigen, ein und dasselbe Passwort für diverse Foren, Mailzugänge, Geldgeschäfte und so weiter zu benutzen, wird ein Dieb ein einmal ergaunertes Passwort an verschiedenen Stellen ausprobieren. Hier ist also größte Gefahr im Verzug. Auch wenn es Ihnen gelingt, das gestohlene iPhone per Browserverbindung über die Mobile-Me-Funktion "Mein iPhone finden" aus der Ferne zu löschen, sollten Sie bedenken, dass der Passwortklau schon geschehen sein kann, also weiter Handlungsbedarf besteht. Wenn Sie die folgenden Schritte der Reihe nach abarbeiten und schnell genug nach dem Bemerken des Diebstahls handeln, können Sie den Schaden begrenzen beziehungsweise weiteren abwehren. To-do beim iPhone-Diebstahl Das iPhone über "Mein iPhone suchen" aus der Ferne löschen, setzt Mobile-Me-Account voraus Passwörter aller E-Mail-Accounts ändern, dabei unterschiedliche neue Passwörter wählen Passwörter aller Zugänge zum Online-Banking ändern, falls der Zugang über Mobile Safari direkt erfolgte Passwörter aller Einkaufsportale ändern Passwörter aller Forenzugänge ändern Wi-Fi-Passwort zu Hause am Router ändern Den Systemadministrator in der Firma informieren, dass das Wi-Fi-Passwort möglicherweise in fremden Händen ist Den Systemadministrator in der Firma informieren, dass VPN-Zugangsdaten möglicherweise in fremden Händen sind SIM-Karte beim Provider sperren lassen, neue SIM-Karte bestellen Anzeige bei der Polizei erstatten VPN-Verbindung . Dabei wird vom iPhone ein sicherer VPN-Tunnel mit einem VPN-Server aufgebaut, am Hotspot ist die Kommunikation nicht zu entschlüsseln. Hotspotshield ist ein kostenlos nutzbarer VPN-Server in den USA, der den Job übernimmt. Um die benötigten Konfigurationsdaten zu erhalten, besuchen Sie mit dem Webbrowser Ihres PCs diese Adresse . Klicken Sie auf der Seite den Button "Get Startet", und tragen Sie die Daten am iPhone ein. Bevor Sie am Hotspot mit dem Surfen starten, schalten Sie die VPN-Verbindung in den "Einstellungen" ein, die Verbindung ist dann verschlüsselt und sicher.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1047754