1864855

iTunes Match einrichten

19.11.2013 | 10:51 Uhr |

iTunes Match erweitert iCloud um die Fähigkeit, private Musiksammlungen online zu speichern und wird bald auch werbefreies Radio bieten

Mit iTunes Match können iTunes-Nutzer ihre Musiksammlung in iCloud speichern und von Rechnern und iOS-Geräten darauf zugreifen. Das Besondere ist, dass iTunes Match den Inhalt der Musiksammlung analysiert und mit dem iTunes Store vergleicht. Es werden nur die Songs auf iCloud hochgeladen, die der Dienst nicht im Store finden. Die anderen stellt iTunes Store zur Verfügung. Das spart im Vergleich zu anderen Cloud-Angeboten nicht nur einen Großteil des Uploads, sondern macht aus manch alter MP3-Datei eine relativ hochwertige AAC-Version mit 256 KBit/s.

iTunes Match & iTunes Radio

iTunes Match erstellt eine Musiksammlung mit maximal 25 000 Songs, wobei Musik aus dem iTunes Store nicht mitzählt. Die Songs müssen in einem der iTunes-Standardformate vorliegen (AAC, MP3, Apple Lossless, AIFF, WAV) und dürfen nicht größer als 200 MB pro Stück sein. Außerdem muss die Datenrate mindestens 96 KBit/s betragen. Die drei großen verlustfreien Formate werden im Fall des Uploads automatisch in AAC umgewandelt.

Macwelt XL: 212 Seiten voller Ratgeber

© 2015

Ab 19. November am Kiosk: Unser Sonderheft Macwelt XL lässt auf 212 Seiten keine Fragen zu Mac und OS X offen. Auch in der Kiosk-App für das iPad erhältlich.


Der Zugriff kann von zehn Macs, Windows-PCs oder iOS-Geräten erfolgen, davon maximal fünf Computer, die mit der iCloud-Mediathek verknüpft werden. Die Sammlungen von Rechnern werden in iCloud zusammengeführt, mobile Geräte wie iPhone oder iPad greifen als Client darauf zu und können Titel herunterladen. Die Apple-TV-Box kann sich anmelden und Musik abspielen. Aktuell bei uns noch nicht verfügbar ist der Streaming-Dienst iTunes Radio von Apple. Ist er hier verfügbar, genießen Abonennten von iTunes Match das neue Radio werbefrei.

Was iTunes Match kostet

Für iTunes Match zahlt man 25 Euro pro Jahr, wobei sich das Abo jeweils um ein Jahr verlängert, wenn man es nicht spätestens 24 Stunden vor Ablauf kündigt. Der Speicherplatz für die hochgeladene Musik wird nicht auf die iCloud-Kapazität angerechnet, sondern durch die Jahresgebühr für iTunes Match abgedeckt.
Ob man iTunes Match nur zur Umwandlung der MP3s nutzt oder den komfortablen Zugriff von verschiedenen iOS-Geräten und PCs per iCloud schätzt — in beiden Fällen ist iTunes Match mit iTunes Radio werbefrei ein attraktives Angebot.

iTunes Match am Mac aktivieren

1. iTunes Match starten

Zum Aktivieren von iTunes Match starten Sie iTunes. Klicken Sie in der Seitenleiste im Bereich „Store“ auf den zugehörigen Eintrag. Es erscheint ein Fenster mit einigen Informationen zu iTunes Match, in dem Sie auf die blaue Taste „Abonnieren zu 24,99 € pro Jahr“ klicken. Nun geben Sie die Apple-ID und das Passwort des iTunes-Kontos ein, mit dem Sie iTunes Match nutzen wollen. Sie erhalten eine Bestätigung per E-Mail mit dem genauen Datum der Aktivierung und Hinweisen zur Verlängerung des Abos beziehungsweise, wie man dieses abbestellt.

2. Sammlung analysieren

Der Start von iTunes Match erfolgt automatisch in drei Schritten. Die Mediathek wird analysiert und mit dem iTunes Store abgeglichen. Dabei greift iTunes offensichtlich nicht nur auf Metadaten wie Interpret, Titel, Album, Länge und Ähnliches zu, sondern analysiert auch die Musik selbst. Vermutlich wird eine Art digitaler Fingerabdruck ermittelt, der den inhaltlichen Vergleich mit Titeln aus dem iTunes Store ermöglicht.  Nur fehlende Titel werden hochgeladen. Den Upload kann man jederzeit mit „Stopp“ unterbrechen und später fortsetzen.

3. Überblick und nützliche Hinweise

Nach dem erfolgreichen Start von iTunes Match (oder dem Hinzufügen der Sammlung eines wei­teren Rechners) zeigt iTunes an, wie viele Songs aktuell in iCloud gespeichert sind. Ferner gibt es Tipps, wie man von iOS-Geräten oder einem anderen Computer aus auf die in iCloud gespeicherte Musik zugreift.

Auf Musik in iCloud zugreifen

1. Musik wiedergeben

Ein mit iTunes Match verknüpf­ter Rechner zeigt die komplette in iCloud gespeicherte Musik. In der Listendarstellung erscheint die neue Spalte „iCloud-Download“ mit einem iCloud-Symbol als Titel. Bei lokal gespeicherten Songs ist sie leer. Wurde ein Titel nicht von iTunes Match bearbeitet, sehen Sie eine durchgestrichene Wolke. Befindet sich ein Titel nur auf iCloud, erscheint das bekannte Wolkensymbol mit dem Download-Pfeil. Einen solchen Song kann man sofort abspielen, er wird dann direkt von iCloud auf den Rechner gestreamt.

2. Fehlende Titel laden

Natürlich kann man Songs nicht nur streamen, sondern auch dauerhaft speichern. Hierzu genügt ein Klick auf das Icon mit dem Pfeil in der Spalte „iCloud-Download“. Um mehrere fehlende Songs zu laden, markiert man sie in der Mediathek und wählt im Kontextmenü „Laden“. Nicht zusammenhängende Titel markieren Sie mit gedrückter Befehlstaste („cmd“). Klicken Sie auf den Titel der Spalte „iCloud-Download“, wird die Liste danach sortiert. Nun lassen sich fehlende Titel leicht als Bereich markieren (Umschalttaste halten) und in einem Rutsch laden.

3. Mehr Informationen einblenden

Eine zweite neue Spalte namens „iCloud-Status“ liefert detaillierte Informationen über jeden Titel. Sie lässt sich in den Darstellungs­optionen aktivieren, die man über den Kurzbefehl Befehlstaste („cmd“)-J oder den Menübefehl „Darstellung > Darstellungsoptionen“ erreicht. Der iCloud-Status hilft vor allem beim Einstieg in die Nutzung von iTunes Match sehr.

4. iCloud-Status zeigen

Der Status jedes Titels wird bei der Analyse der Sammlung durch iTunes Match bestimmt. Wenn Sie die zugehörige Spalte über die ­Darstellungsoptionen aktivieren, finden Sie folgende Angaben:
Einkäufe >>Titel wurde mit der eigenen Apple-ID gekauft
Gefunden >>Es wird eine Kopie aus dem iTunes Store bereitgestellt
Übertragen >>Nicht im Store, Original wurde auf iCloud hochgeladen
Entfernt >>Titel wurde von iCloud gelöscht
Duplizieren >>Es gibt ein Duplikat in der lokalen Sammlung
Ungeeignet >>Entspricht nicht den Anforderungen von iTunes Match
Warten >>Titel wurde noch nicht von iTunes Match bearbeitet

Alte MP3s auf iTunes Plus upgraden

1. MP3-Titel löschen

Durch den Abgleich mit dem iTunes Store können Sie viele Ihrer MP3-Schätze auf Ihrem Rechner zu iTunes-Plus-Dateien aufwerten. Wenn iTunes Match das passende Gegenstück eines Titels identifiziert hat, erhält dieser den iCloud-Status „Gefunden“. Dann kann man das schlechtere Original getrost aus der Rechner-Mediathek löschen. Bei der Sicher­heitsabfrage dürfen Sie auf keinen Fall die Option zum Löschen von iCloud aktivieren. Man wählt „Lied löschen“ und lässt es bei der nächsten Abfrage in den Papierkorb befördern. Trotzdem empfehlen wir, vor dem Start von iTunes Match und dem Aufräumen der Sammlung ein Backup der Mediathek anzufertigen.

2. iTunes-Plus-Version laden

Als Nächstes lässt sich der gelöschte Titel nun einfach über iCloud wiederherstellen. Im iTunes-Fenster wird der Titel immer noch mit Status „Gefunden“ angezeigt, es erscheint jedoch zusätzlich das iCloud-Symbol mit dem Download-Pfeil in der Spalte „iCloud-Download“. Um den Titel auf den Rechner zu laden, genügt ein Klick auf das Download-Symbol, und schon erhält man die mit 256 KBit/s codierte AAC-Version aus dem iTunes Store. Für einfache MP3-Titel bedeutet das einen ordentlichen Qualitätssprung, der sich besonders bemerkbar macht, wenn man die Musik über die Boxen der Hifi-Anlage ausgibt.

3. Ergebnisse prüfen

Als Art meldet iTunes für einen über iCloud und iTunes Match ersetzten Titel „Abgeglichene AAC-Audiodatei“. Die Art kann man entweder über die Darstellungsoptionen als Spalte in der Titelliste aktivieren oder über den Befehl „Information“ kontrollieren. Auch gekaufte Titel lassen sich löschen und auf die beschriebene Weise über iCloud herunterladen. Diese erhalten wie gewohnt den Dateityp „Gekaufte AAC-Audiodatei“.

Computer hinzufügen



Ruft man iTunes Match auf weiteren Macs oder Windows-PCs über die Seitenleiste oder den Befehl „Store > iTunes Match aktivieren“ auf und meldet sich mit derselben Apple-ID an, so zeigt iTunes die Taste „Diesen Computer hinzu­fügen“. Es folgen die Titelanalyse und der Upload, sodass iCloud hinterher die Summe beider Mediatheken enthält.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1864855