1178211

Nicht gekaufte iTunes-Titel vor dem iCloud-Umstieg sichern

29.09.2011 | 10:20 Uhr |

iCloud bietet die Möglichkeit, gekaufte Titel, die es noch im Store gibt, jederzeit wieder kostenlos zu laden. Damit dient iCloud auch als Backup für die Inhalte. Wir zeigen, wie man die restlichen Titel automatisch auswählt, sichert und sie -klug gefiltert - sogar auf DVD brennt.

Aufmacher_iTunes
Vergrößern Aufmacher_iTunes

Mit iCloud erhalten Sie freien Zugriff auf bisherige Einkäufe, zumindest soweit es die Titel noch im Store zu kaufen gibt. Mit einer schnellen Internet-Verbindung kann die von iCloud bereitgestellte Liste der gekauften Titel ein Backup ersetzen. Als Folge fehlt im aktuellen iTunes der Befehl zum Brennen der kompletten Mediathek. Der Anwender muss sich allerdings darum kümmern, die restlichen Titel für ein Backup auszuwählen. Wie das mit wenig Aufwand klappt, zeigen wir.

Neu in iTunes 10.4

Die letzten iTunes-Updates brachten dem Anwender kaum sichtbare neue Funktionen. Schon iTunes 10.3 erlaubte die iCloud -Nutzung, trotzdem empfehlen wir Version 10.4.1. Da sich in diesem Bereich momentan einiges tut, sollte man die Software auf dem neuesten Stand halten. Neben iCloud-Optimierungen bringt iTunes 10.4.x dem Windows-Anwender keine neuen Funktionen. Es handelt sich vor allem um ein Update mit Anpassungen für OS X Lion . Die Mac-Version ist nun eine Cocoa-App, die unter Lion im 64-Bit-Modus läuft. Das hat den Nebeneffekt, dass 32-Bit-Plug-ins, wie zum Beispiel einige Visualizer für optische Effekte, nicht mehr funktionieren und beim Start von iTunes eine entsprechende Fehlermeldung produzieren. Zudem unterstützt iTunes 10.4 den Vollbildmodus des neuen Systems.

Es wurde auch umgeräumt. Das automatische Laden von Coverbildern finden Sie nun in den allgemeinen Einstellungen beim CD-Import.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1178211