1005376

Tipps für iCal und das Adressbuch

24.10.2008 | 13:32 Uhr |

Ab Werk liefert Mac-OS X 10.5 alles mit, was man für die Organisation von Terminen und Adressen benötigt. Die sinnvolle Verknüpfung mit Kommunikationstools wie Apple Mail macht aus dem Mac so den perfekten Organizer, mit Mobile Me fällt auch die Synchronisation mit anderen Macs und mobilen Endgeräten leicht.

iCal Icon
Vergrößern iCal Icon

Kalender kombinieren

Mehrere Kalender zu einem Kalender zusammenfassen

Gruppiert man mehrere Kalender und exportiert die Gruppe, fasst iCal alle Kalender in einem neuen Kalender zusammen, den man dann wieder importiert.
Vergrößern Gruppiert man mehrere Kalender und exportiert die Gruppe, fasst iCal alle Kalender in einem neuen Kalender zusammen, den man dann wieder importiert.

Um zwei Kalender in iCal miteinander zu kombinieren, exportiert man einen davon über "Ablage > Exportieren" als Kalenderdatei und zieht diese dann per Drag-and-drop aus dem Finder auf den anderen Kalender in iCal. Auf diese Weise lassen sich nach und nach alle Kalender vereinen. Es gibt aber noch eine andere Methode. Zuerst legt man über "Ablage > Neue Kalendergruppe" eine neue Gruppe an und sortiert dort alle Kalender ein, die man miteinander kombinieren möchte. Dann markiert man die Gruppe und ruft "Ablage > Als Kalender exportieren" auf. iCal fasst alle Kalender der Gruppe in einer Kalenderdatei zusammen, die man anschließend wieder per Drag-and-drop importiert. Abschließend löscht man die Gruppe mit den alten Kalendern über das Kontextmenü.

Mit iCal automatisieren

iCal bietet die Möglichkeit, Aktionen automatisch zu starten

Sei es ein regelmäßiges Backup oder der Versand einer Mail zu einem bestimmten Zeitpunkt, via iCal lassen sich alle möglichen Aufgaben steuern. Der Trick besteht darin, dass iCal als Erinnerung an einen Termin statt eines Alarms auch ein Programm starten oder ein Applescript ausführen kann. Wer mit der Script-Sprache Applescript nicht zurechtkommt, kann sich mit Automator eine Applikation erstellen, die beispielsweise nach bestimmten Dateien sucht und diese auf ein externes Volume oder einen DVD-Rohling schreibt. So lassen sich leicht Backups erstellen. Oder man erstellt eine Automator-Applikation, die E-Mails mit einem bestimmten Inhalt verschickt, und startet diese per iCal zu einem vorgegebenen Zeitpunkt. Um ein Programm auszuführen, wählt man unter dem Punkt "Erinnerung" die Option "Datei öffnen" und wählt das Programm dort aus. Zu dem eingestellten Zeitpunkt startet iCal dann das Programm beziehungsweise den Automator-Workflow.

Kalender veröffentlichen

iCal stellt anderen Personen Kalender im Internet zur Verfügung

Um anderen einen Kalender über das Internet zugänglich zu machen, stellt man ihn mit iCal auf einen Server.
Vergrößern Um anderen einen Kalender über das Internet zugänglich zu machen, stellt man ihn mit iCal auf einen Server.

iCal bietet die Option, einen Kalender im Internet zu veröffentlichen, wozu man den Kalender markiert und dann "Kalender > Veröffentlichen" aufruft. Voraussetzung dafür ist ein Web-DAV-Server. Einen solchen bietet beispielsweise Apple mit Mobile Me an. Hat man ein Mobile-Me-Konto, so muss man im Dialogfenster nur "MobileMe" im Aufklappmenü auswählen und dann auf "Veröffentlichen" klicken. Ist man Kunde bei einem anderen Webhoster, stellt man "Privater Server" ein und gibt die URL sowie, falls erforderlich, Benutzername und Passwort ein. In iCal lässt sich zudem mit "Änderungen automatisch veröffentlichen" festlegen, dass Änderungen automatisch in die Kalenderdatei auf dem Server übertragen werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1005376