903374

Alte Seiten, neue Seiten

14.01.2002 | 00:00 Uhr |

Zuviel Proxy ist ungesund

Problem: Seitdem die T-Online-Zugangssoftware auf dem Rechner installiert ist, lassen sich einige Seiten nicht mehr aufrufen. Tagesaktuelle Seiten erscheinen darüber hinaus in einer immer gleichen, veralteten Version.

Lösung: Die T-Online-Software konfiguriert den verwendeten Browser so, dass er seine Seiten zwangsweise von einem Proxy-Server der Telekom bezieht. Ein Geschwindigkeitsvorteil beim Surfen ergibt sich jedoch nur mit einer analogen Wählverbindung. DSL-Anwender können den "Zwischenspeicher" also getrost in den Voreinstellungen ihres Web-Browsers deaktivieren (In Internet Explorer 5: "Optionen > Netzwerk > Proxies"). Dann holt sich die Software die Daten an Ort und Stelle, alle Seiten laden wieder in ihrer aktuellen Version. pm

0 Kommentare zu diesem Artikel
903374