2116640

Apple Music: Der Zufall ist zurück

12.10.2015 | 14:46 Uhr |

Apple Music könnte erneut die Art und Weise ändern, wir wir Musik hören. Der Zufallsmodus trat zunächst in den Hintergrund.

Update: Der Zufall ist zurück. Irgendwann rund um das Update auf iOS 9.0.2 hat Apple auch die Musik-App aktualisiert - und den Zufall zurückgebracht. Oben im Fenster ist nun die Schaltfläche "Zufall: Alle" platziert, wenn man seine Musik nach Titeln, Interpreten, Alben oder dergleichen anordnet. Mit "Alle" meint die App alle Titel, eine Möglichkeit, komplette Alben nacheinander im Zufallsmodus zu hören, vermissen wir nach wie vor.

Der Zufall ist zurück in der Musik App
Vergrößern Der Zufall ist zurück in der Musik App

Lesen Sie im Folgenden über das Problem mit dem Zufall und bisherige Lösungsansätze:

1000 Songs in der Tasche, bald schon 2000 und recht viel mehr: Der iPod hat seinerzeit eine völlig neue Art der Musikwahrnehmung befördert. "Wir haben festgestellt, dass die Leute ihre Musik sehr gerne im Zufallsmodus spielen lassen," erklärt so Steve Jobs zur Vorstellung der dritten Generation des iPod im Jahr 2003, "deshalb haben wir die Einstellung für den Zufall in das Hauptmenü gesteckt". Und da sitzt der Menüpunkt "Zufällige Titel" auch heute noch im iPod Nano . Der iPod Shuffle gar trägt seit 2004 den Zufall im Namen, Ein- und Ausschalten geht dort per Hardware.

Mit Apple Music und der Musik-App in iOS 8.4 und höher hat sich der Zufall zwar nicht aus dem Musik-Universum verabschiedet, er ist aber zugunsten anderer Funktionen ein wenig in den Hintergrund getreten. Der Zufall bestimmt zwar die Reihenfolge und sogar die Inhalte der Sender, die man Algorithmen anhand der Vorgabe eines Titels, eines Albums oder eines Interpreten erstellen lässt. Aber der Menübefehl "Zufällige Titel", der auf dem iPod Touch, iPad oder iPhone gespeicherten Titel in zufälliger Folge abspielt, hat ausgedient. Verschwunden ist der Zufallsmodus aber keineswegs.

Spiele Musik - von wem auch immer

Was dem iPod Nano der Menüeintrag "Zufällige Titel" war, erledigt ab iOS 8.4 Siri am schnellsten. Der einfache Sprachbefehl "Spiele Musik" lässt Siri die auf dem iPhone gespeicherten Songs oder - falls per Einstellung erlaubt - die aus der iCloud-Musikbibliothek in die Liste der nächsten Titel laden. Sagt man Siri, sie solle Musik eines bestimmten Künstlers abspielen, holt sie die Titel (auch) aus der Cloud von Apple Music. Aber Vorsicht: Siri versteht die Namen der Interpreten nicht immer so, wie Sie sich das vorstellen .

Siri weist den schnellsten Weg zur zufälligen Wiedergabe
Vergrößern Siri weist den schnellsten Weg zur zufälligen Wiedergabe

Ohne Siri geht es auch

Nicht in jeder Situation will man mit seinem iPhone plaudern, um es zu steuern. Der Zufall lässt sich auch per Hand Einschalten, ist aber nicht auf den ersten Blick zu finden. Am einfachsten geht es, lässt man sich die Musik nach Titeln sortiert anzeigen. Tippt man auf einen Song in der Liste, beginnt der zwar zu spielen, die Schaltfläche für den Zufall (die sich überkreuzenden Pfeile) sieht man nicht sofort. Dazu benötigt es einen weiteren Fingertipp auf die Titelanzeige am unteren Ende des Fensters. Die Großansicht des Titels (mit Albumcover) poppt auf und dort ist dann auch endlich die Schaltfläche für den Zufall zu sehen.

Zufällige Titel: Erst einmal nach Titeln sortieren, dann geht das auch mit dem Zufall
Vergrößern Zufällige Titel: Erst einmal nach Titeln sortieren, dann geht das auch mit dem Zufall

Wiedergabelisten per Zufall oder nicht

Apple Music stellt wie erwähnt den Zufall nicht in den Mittelpunkt. Im Gegenteil behauptet Apple stolz, die Wiedergabelisten "Für Dich" würden von Leuten zusammengestellt, die sich mit Musik auskennen und wissen, welcher Song auf welchen zu folgen hat. Idealerweise hat eine solche Liste vor allem einen starken Einstieg und einen gelungenen Schluss und baut in der Mitte nicht zu stark ab, indem sie immer wieder neue Spannungsbögen aufzieht. Will man ein Album komplett hören oder eine Wiedergabeliste zu einem bestimmten Thema - von einem selbst oder von den Apple-Music-Experten zusammengestellt - ist der Zufall wirklich keine Option. Dennoch lässt er sich auch in Wiedergabelisten gewinnbringend einsetzen. Erstellt man etwa eine Wiedergabeliste mit all seiner Musik - am besten eine intelligente - ist diese die Anlaufstelle für DJ Zufall. Ein Fingertipp auf die Liste, an prominenter Stelle erscheint die Schaltfläche für die zufällige Wiedergabe.

Ein Klick weiter: Der Zufall hat sich in iOS 8.4 eine Ebene tiefer versteckt
Vergrößern Ein Klick weiter: Der Zufall hat sich in iOS 8.4 eine Ebene tiefer versteckt

Aufgeräumter unter iOS 9

Apple hat für seine Musik-App in iOS 8.4 jede Menge Kritik einstecken müssen, Apple Music macht das Musikhören auf Mac und iOS-Gerät auch reichlich komplex. In iOS 9 kommt die Musik App etwas aufgeräumter daher, das Grundproblem bleibt bestehen. So müssen Musik (iOS 9) und iTunes stets zwischen der lokalen, eventuell über iTunes Match abgeglichenen Musik, der über Apple Music hinzugefügten und der im umfangreichen Streamingangebot noch schlummernden unterscheiden. Gewiss hilft die neue Art des Musikhörens dem Album wieder ein wenig auf die Sprünge, gerne hört man neue oder wieder entdeckte Werke komplett, wenn man sie mit nur einem Klick der eigenen Musikbibliothek hinzufügen kann. Wir würden uns dennoch wieder einen leichteren Zugang zum Zufall wünschen. Schön wäre auch, könnte man wieder ein Album nach dem anderen hören, jeweils zufällig hervorgeholt.

Die Music App präsentiert sich unter iOS 9 deutlich aufgeräumter, der Zufall bleibt aber weiter in der zweiten Ebene
Vergrößern Die Music App präsentiert sich unter iOS 9 deutlich aufgeräumter, der Zufall bleibt aber weiter in der zweiten Ebene
0 Kommentare zu diesem Artikel
2116640