1001836

Smart Objekte und Smart Filter

10.09.2008 | 13:50 Uhr |

Mit Version CS3 ist der Umgang von Photoshop mit Smart Objekten transparenter geworden. Bilder und Vektorgrafiken lassen sich nun direkt als Smart Objekt öffnen sowie mit den neuen, nicht destruktiven Smart Filtern behandeln

Photoshop CS 3 Beta Aufmacher
Vergrößern Photoshop CS 3 Beta Aufmacher

Smart Objekte und Smart Filter sind Teil der nicht destruktiven Bildbearbeitung in Photoshop CS3. Neben etlichen anderen Funktionen wie etwa den Einstellungsebenen sorgen sie dafür, dass Änderungen nicht sofort mit der Bild- oder Vektorebene verrechnet werden. Führt man dagegen mehrfache Transformationen direkt auf einer Pixelebene durch, werden die Pixel mit jedem neuen Schritt auch neu berechnet (interpoliert) - und mit jedem Schritt sinkt zudem die Bildqualität etwas.

Nicht so mit Smart-Objekt-Ebenen oder Smart Objekten aus mehreren Ebenen. Hier greift Photoshop für jeden neuen Bearbeitungsschritt wieder auf die unveränderten Originaldaten zu, und es erfolgt abschließend nur eine Interpolation beim endgültigen Sichern als reduzierte Ebene. Smart Objekte sind also jedem zu empfehlen, der mehrfache Bildumrechnungen mit seiner Arbeitsdatei vornehmen oder auch nur mit diversen Kombinationen von Photoshop-Funktionen experimentieren will.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1001836