1013177

Mehr Formate für Quicktime & Frontrow

20.02.2009 | 13:34 Uhr |

Mit dem Codec-Paket lernt Quicktime zahlreiche neue Formate

Frontrow eignet sich ideal dafür, den multimedialen Alleinunterhalter auf dem Mac zu geben: Musik, Fotos und Videos kann man beispielsweise komfortabel am Fernseher abspielen. Frontrow ist jedoch durch seine Quicktime-Basis sehr eingeschränkt. Mit Videocontainern wie AVI oder Matroska (MKV) kann Quicktime trotz deren großer Verbreitung nichts anfangen. Auch viele Videoformate unterstützt Apples Media-Framework nicht.

Perian ermöglicht auch Frontrow mit Containern wie MKV umzugehen und erweitert Quicktime.
Vergrößern Perian ermöglicht auch Frontrow mit Containern wie MKV umzugehen und erweitert Quicktime.

Hier hilft das Paket Perian. Dies ist eine Codec-Bibliothek, die Quicktime deutlich erweitert. AVI-Dateien sind jetzt ebenso kein Problem mehr wie Flash-Videos oder digitaler Surround-Ton bei bestimmten Filmen. Besonders wichtig: Jetzt beherrscht auch Frontrow annähernd jedes gebräuchliche Format. Filme müssen jetzt nicht mehr aufwendig für die Medienbibliothek konvertiert werden. In den Systemeinstellungen kann der Nutzer einige wenige Toneinstellungen vornehmen und das Paket auf Wunsch auch wieder deinstallieren. Perian enthält darüber hinaus einen Decoder für H.264. Dieser erzeugt bei der Wiedergabe weniger Prozessorlast als Quicktimes eigener Codec.

Für MPEG-2-Dateien benötigt man jedoch nach wie vor Apples MPEG-Wiedergabekomponente. Perian enthält zwar MPEG-Unterstützung, diese funktioniert allerdings momentan noch nicht. In Zukunft soll dies nach Angabe der Entwickler aber möglich werden. pw

0 Kommentare zu diesem Artikel
1013177