1001149

Aufgaben automatisieren

01.09.2008 | 14:30 Uhr |

Wiederkehrende Aufgaben per Hand zu erledigen, ist zeitraubend. Viele dieser Arbeiten können Skripte flott und schmerzlos erledigen. Gerade bei der täglichen Arbeit mit Adobe Indesign CS3 ist das sinnvoll.

Aufmacher
Vergrößern Aufmacher

Hinweis : Die Beispielskripte aus dem Artikel finden Sie hier

Schon bei der Standardinstallation von Indesign sind einige Skripte vorinstalliert. Mit etwas Einarbeitung kann man zudem eigene Skripte einbinden, dabei lässt sich Indesign sehr detailliert steuern. Wem das Programieren zu mühsam ist, findet im Internet haufenweise fertige Skripte (siehe Info-Kasten "Weitere Quellen"). Mit Indesign CS3 hat sich die Skriptfähigkeit nochmals stark verbessert.

Skripte können in allen OSA-Sprachen (Open Scripting Architecture) abgefasst sein, unter anderem per Applescript und Javascript. Sie müssen im Benutzerordner unter "Library/Preferences/Adobe Indesign/Version 5.0/Scripts" abgelegt werden. Diese Skripte lassen sich dann unter Indesign per Doppelklick starten, dazu muss man das "Skripten"-Fenster aufrufen. Man findet es im Menü "Fenster > Automatisierung > Skripten" sowie über die Tastenkombilation Wahl-Befehl-F11. Im "Skripten"-Fenster befinden sich die eigenen Skripte dann im Ordner "Benutzer". Übrigens kann man per Rechtsklick auf diesen Ordner ihn im Finder anzeigen lassen. Über das Menü "Bearbeiten > Tastaturbefehle" lässt sich jedem Skript ein Tastaturbefehl zuweisen.

So sieht das Skript zum Formatieren eines Bruchs im Skripteditor aus. Im Skript befinden sich Kommentare des Autors, die man unbedingt vor Benutzung lesen sollte.
Vergrößern So sieht das Skript zum Formatieren eines Bruchs im Skripteditor aus. Im Skript befinden sich Kommentare des Autors, die man unbedingt vor Benutzung lesen sollte.

Damit der Einstieg in das Thema Skripten leichter fällt, beginnen wir mit einfachen Beispielen. Die hier angegebenen Applescripts funktionieren übrigens bis auf die Änderung der Darstellungsgröße nur unter Indesign CS3, da sich gegenüber der Vorversion einiges im Wörterbuch geändert hat.

Tatsächliche Größe zeigen

Indesign bietet zwar eine Darstellung in 100 Prozent an, leider stimmt die-se aber nur auf Monitoren mit 72 dpi mit dem tatsächlichen Druckformat überein. Um dennoch eine exakt größenrichtige Darstellung zu erhalten, kann man sich mit diesem einfachen Javascript-Einzeiler helfen:

try {app.layoutWindows[0].zoomPercentage = 137 } catch (e) {};

Das Skript kann man mit jedem Texteditor erstellen. Solange man die Endung ".js" an den Dateinamen anhängt und es in den zuvor beschriebenen Ordner legt, wird es von Indesign erkannt und per Doppelklick ausgeführt. Die Zahl 137 in unserem Beispiel ist für das 23 Zoll große Cinemadisplay von Apple korrekt. Wir haben dieses Beispielskript unter den Namen "Originalgröße.js" auf die CD dieser Ausgabe gepackt, zu finden im Ordner "für Apple Cinema 23 Zoll"

Hat man einen anderen Monitor, kann man den passenden Faktor leicht folgendermaßen bestimmen:

1 . Zunächst zeichnet man in einem beliebigen Layout einen exakt 200 mm breiten Rahmen.

2 . Die Darstellung stellt man auf 100 Prozent.

3 . Mit einem Lineal misst man die Breite des dargestellten Rahmens in Millimeter.

4 . Dann teilt man 20.000 durch die gemessene Breite und rundet auf eine ganze Zahl - unseren Faktor!

Es bietet sich an, dieses Skript auf die Tastenkombination Befehl-1 zu legen (statt der Vorgabe "Originalgröße"), und diese Tastenbelegung unter einem neuen Namen zu speichern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1001149