1019326

Musik und Filme gut gesichert

27.05.2009 | 12:45 Uhr |

Wer iTunes regelmäßig nutzt, investiert meist eine Menge Zeit und Arbeit in den Aufbau der Mediathek. Bei Kaufmusik kommt auch noch Geld hinzu. Ein Backup schützt ohne großen Aufwand vor Verlusten

Unter Optionen können Sie in den Time-Machine-Einstellungen Ordner und Laufwerke wählen, die nicht vom Backup erfasst werden sollen.
Vergrößern Unter Optionen können Sie in den Time-Machine-Einstellungen Ordner und Laufwerke wählen, die nicht vom Backup erfasst werden sollen.

Für viele Anwender ist der Inhalt der iTunes-Mediathek ähnlich wertvoll wie Adressen, Termine und E-Mails für professionelle Mac-Nutzer. Bis alle CDs gerippt und mit ordentlichen Titelinfos und Coverbildern versehen sind, dauert es schon etwas. Diese Arbeit will man sich natürlich nicht zweimal machen. Wenn Sie öfter Musik und Videos im iTunes Store einkaufen, kommt noch ein weiterer Aspekt hinzu. Denn ein Datenverlust wäre dann auch ein finanzieller Verlust. Es gibt keine offizielle Möglichkeit, gekaufte Musik aus dem iTunes Store nochmals kostenlos zu laden, falls die Sammlung verloren gegangen ist.

Zum Datenverlust kann es jedoch schnell kommen. Ein Plattenausfall, eine kleinere Unachtsamkeit beim Aufräumen oder der Diebstahl des Mac, und schon steht man vor dem Nichts. Um dem vorzubeugen, ist es dringend zu empfehlen, die Mediathek regelmäßig auf einem externen Speichermedium zu sichern. Wir zeigen Ihnen im folgenden Workshop, wie Sie dafür DVD-Rohlinge, eine externe Festplatte oder auch einen iPod nutzen können.

Als globale Sicherungslösung gehört zu Leopard die Software Time Machine, die natürlich auch den iTunes-Ordner erfasst. Um das System-Backup bei größeren Musik- und Videosammlungen nicht so stark aufzublähen, ist es aber oft sinnvoll, die Mediathek in Time Machine über die Ausnahmeliste auszuschließen und einzeln zu sichern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1019326