2207991

Beeindruckende Fotos in der Mittagssonne

11.07.2016 | 09:36 Uhr |

Oft hört man den Ratschlag, dass man zu Mittagszeit nicht fotografieren sollte. Zumindest, wenn der Himmel wolkenlos ist. Stimmt das?

Die Sonne steht sehr hoch am Himmel, das Licht fällt steil, die Farben sind blass. Augenhöhlen, Nase und Mund werfen tiefe Schatten in das Gesicht.  So sagt schon ein alter Fotografen-Spruch: Von elf bis drei hat der Fotograf frei.  Aber stimmt es wirklich, dass die zu dieser Zeit aufgenommenen Fotos schlecht sein müssen?

Die Herausforderungen mit dem Licht zu Mittagszeit

Lassen Sie uns erst betrachten, was den Umgang mit den Licht zur Mittagssonne so schwer macht:

Lichtrichtung : das Licht kommt von steil oben, in den Tropen kann es sogar senkrecht herunterstrahlen.

Lichtqualität : das bläuliche Licht lässt Farben oft verblassen. Das ganze Bild schaut ausgewaschen aus.

Kontrast : hartes Mittagslicht verursacht einen hohen Kontrast – ausgebrannte Höhen und abgesoffene Schatten.

Dies sind drei Tatsachen.  Dennoch jetzt fordere ich Sie auf, Bilder genau zu Mittagszeit aufzunehmen. Und das schließt die Portrait-Fotografie mit ein. Eigentlich denke ich sogar, dass einige Fotos genau zu dieser Zeit aufgenommen werden sollten. Denn gerade einige dieser vorhin beschriebenen Probleme können umgangen werden und einige sind sogar ein Segen für eine bestimmte Art von Bildern. Und das ist im Grunde schon das Geheimnis: mittags genau die Bilder zu schießen, die eben dann gut ausschauen, wenn man sie mittags schießt. Denn es gibt schließlich auch kein schlechtes Wetter, sondern nur ungeeignete Kleidung.

Fotografieren in der Mittagssonne

Dieser Artikel stammt aus der Feder von Arne Trautmann, der bei Fotolia by Adobe und Adobe Stock zu den international erfolgreichsten Stockfotografen zählt. Seine Portfolios findet man bei Fotolia by Adobe und auch Adobe Stock unter dem Pseudonym Kzenon. Das englische Original dieses Artikels können Sie auf seiner Seite www.kzenon.info lesen.

Welche Art Fotos kann man zur Mittagszeit schießen?

Sehen Sie sich das Aufmacherbild an. Dies ist meine Version der beliebten Foge-Mir-Serie.  Es wurde genau zur Mittagszeit in den Tropen aufgenommen. Das können Sie an dem Licht auf den Armen und Schultern erkennen. Und es funktioniert, denke ich. Doch warum ist das so?

Die Richtung des Lichts ist perfekt für dieses Foto. Es macht das Wasser des Meeres transparent, während es zur Abendzeit grau aussehen würde. Die Lichtqualität wurde mit einem Polarisationsfilter kontrolliert. Dieser nimmt viel von den Reflexionen des Wassers und der Luft weg. Der Rest wurde später in der RAW-Bearbeitung korrigiert. Die Kontraste hat man gut unter Kontrolle, da der Sand am Strand wie ein Reflektor wirkt. Dem Bild muss kein weiteres Licht hinzugefügt werden.

Für diese Bildmotive eignet sich die Mittagszeit besonders gut Abgesehen von dem einen Bild dieses Artikels werden Sie sich sicher fragen, ob es auch andere Situationen gibt, für die das Mittagslichts tatsächlich vorteilhaft sind. Hier einige Vorschläge: Unterwasser-Bilder, Bilder im Wald. Eigentlich ist mittags fast die einzige Zeit, in der Sie dort mit natürlichem Licht arbeiten können. Denn schräg einfallendes Licht morgens oder abends wird fast vollständig von den Bäumen blockiert. Alle Bilder mit Gewässer: Der Strand von einem Meer, ein See, ein Fluss und so weiter, alle Bilder, die Sie nicht 90 Grad zur Sonne aufnehmen,also Bilder mit ungewöhnlichen Perspektiven. Wenn Sie Aufnahmen von einer hohen oder einer niedrigen Perspektive aus machen, ändert das die relative Position zur Sonne, also die primäre Lichtquelle zum Motiv.

Einige weitere Ideen und Tipps

Natürlich gibt es technische Tricks und Kniffe, damit Sie bei Mittagssonne ein gutes Foto aufnehmen können. Hier einige von ihnen:

Platzieren Sie Ihr Modell einfach in den Schatten und verwenden Sie, sollte es möglich sein, einen Blitz oder Reflektor, um das Licht so zu kontrollieren, wie sie es gerne hätten.

Machen Sie Ihren eigenen Schatten, beispielsweise mit einem Sonnenschirm oder ähnliches. Selbst im direkten Mittagslicht wirkt eine Kombination aus Reflektor und Polfilter Wunder.

Sollte alles andere fehlschlagen, probieren Sie Ihr Glück mit einem Aufhellblitz

Können Sie sich mehr Situationen vorstellen die für das Mittagslicht besonders gut geeignet sind? Oder haben Sie mehr Tricks im Ärmel, um mit den schwierigen Lichtverhältnissen umzugehen? Dann schreiben Sie gerne an Arne Trautmann aka Kzenon: kzenon.photo@googlemail.com

0 Kommentare zu diesem Artikel
2207991