1460655

Blaue Überbelichtung in Fotografien nachträglich korrigieren

12.07.2007 | 11:19 Uhr |

Mittags hat man eigentlich das schlechteste Licht zum Fotografieren, doch bei manchen Städtetouren kann man sich die Uhrzeit nicht frei aussuchen.

Will man nun ein Bauwerk oder ein Denkmal in ein stimmungsvolles Nachmittagslicht tauchen, kann man sich eines Tricks bedienen, strahlend blauer Himmel vorausgesetzt. Man verwendet den manuellen Weißabgleich und wählt als Weißpunkt einfach den blauen Himmel. So werden die Aufnahmen mit warmen Farbtönen statt dem kalten Blau der Mittagssonne wiedergegeben. Übrigens, einen ähnlichen Effekt erhält man am Mac, wenn man im „Bearbeiten“-Modus von iPhoto den Effekt „Antik“ wählt oder im „Anpassen“-Fenster die Farbtemperatur ändert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1460655