915214

Blitzen mit dem Taschentuch

22.09.2003 | 15:49 Uhr |

Erst ab einem Abstand von mindestens zwei Metern belichtet eine Kamera bei einer Blitzaufnahme das Motiv korrekt. Will man in dämmrigen Lichtverhältnissen auf kurze Distanz ein Foto schießen, dann ist das Motiv wegen des Blitzes oftmals überbelichtet. Abhilfe schafft ein einfaches Papiertaschentuch. Verdeckt man damit den Blitz, dann bekommt man nach wenigen Versuchen die richtige Lichtstärke für das gewählte Motiv. Fixieren kann man die Abdeckung je nach Bauart der Kamera mit einem Gummiband oder einem Klebestreifen. Bei Spontanaufnahmen raten wir vorher schon zu experimentieren, mit welchen Abdeckungen man das beste Ergebnis erzielt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
915214