925313

Bruch verschwunden

11.08.2004 | 15:40 Uhr |

Unicode-Ärger mit Word 2004

Problem: Gibt man in Word 2004 die Standardbruchzahlen 1/2, 1/4 und 3/4 ein, werden sie automatisch als Bruchzahlen formatiert. Öffnet man ein solches Dokument in der Vorgängerversion, sind die Bruchzahlen verschwunden.

Lösung: Word 2004 verwendet Unicode und kann deshalb automatisch die in den Zeichensätzen enthaltenen Bruchzahlen verwenden. Da Word X Unicode nicht unterstützt, kann es die so erzeugten Bruchzahlen nicht darstellen. Dasselbe passiert übrigens auch, wenn man den Word-Text in Xpress importiert. Um die automatische Formatierung der Brüche auszuschalten, geht man mit dem Mauszeiger auf den Bruch. Unterhalb erscheint ein schmaler Strich mit einem winzigen Dreieck. Zeigt man auf diese, erscheint eine Schaltfläche die man anklickt. Im Aufklappmenü bestehen nun die Optionen, die Bruchformatierung rückgängig zu machen oder die Automatik auszuschalten. Das Aufrufen der Autokorrekturfunktion macht dagegen keinen Sinn, da Microsoft vergessen hat, dort die Bruchoption zu integrieren. Deshalb lässt sie sich nach dem Deaktivieren auch nur dadurch wieder einschalten, dass man die Datei "com.microsoft.Word.prefs.plist" löscht, die unter "Library > Preferences > Microsoft" im eigenen Privatordner zu finden ist, und dann Word neu startet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
925313