2040752

Bunte Ordner auch ohne Etiketten

23.01.2015 | 11:09 Uhr |

Wem die Tags im Finder von OS X zu subtil gefärbt sind und sich eigentlich die Etiketten von OS X bis einschließlich Version 10.8 zurückwünscht, kann mit farbigen Icons und Zusatzprogrammen nachhelfen.

Mit OS X 10.9 Mavericks hat Apple die Etiketten im Finder abgeschafft und durch Tags ersetzt. Deren Vorteil: Ordner und Dateien können mehrere Tags tragen und so in unterschiedlichen Szenarien wieder gefunden werden. Der Nachteil: Im Finder – insbesondere in Listenansichten – sind die kleinen farbigen Punkte wenig dazu geeignet, bestimmte Ordner mit einem Blick zu finden. Lösung kann hier ein Besuch der Website //iconarchive.com:iconarchive.com sein, die hunderte mehr oder weniger nette Icons bietet – meist Donationware. Nach dem Download öffnet man die Icons in Vorschau und kopiert sie in die Zwischenablage. Ein Ordnersymbol tauscht man über das Info-Fens­ter „Befehl-I“ aus. Das Symbol anklicken und über „Befehl-V“ das Bild aus der Zwischen­­ablage einsetzen. In der Seitenleiste des Finders sind die aufgehübschten Symbole jedoch nicht zu sehen, die Software Xtra Finder von Tran Ky Nam erlaubt jedoch eine Finderkonfiguration, die unter OS X 10.9 und 10.10 mehr Farbe in die Finder-Fenster bringt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2040752