902500

CD ohne Knackser

24.01.2001 | 00:00 Uhr |

Audio-CDs lassen sich nur auf die Sekunde genau lesen

Frage: Beim Brennen von Audio-CDs treten immer wieder Knackgeräusche auf. Ich arbeite mit Mac-OS 8.1 und Quicktime 3.0.2. Zum Brennen verwende ich einen Teac CD R55s mit Toast Audio Extraktor.

Antwort: Dieser Fehler passiert mit einigen, meist älteren CD-ROM-Laufwerken. Dabei entstehen die Knackser bereits beim Lesen der Audio-CD. Folgendes passiert: Sollte das CD-Laufwerk beim digitalen Importieren der Audio-Daten einmal einen Lesefehler registrieren, versucht es, den fehlerhaften Block erneut zu lesen. Leider kann es die exakte Position nicht ermitteln, bei der der Lesefehler auftrat, denn Audio-CDs können nur im Sekundenintervall angesprungen werden - genauer als eine Sekunde geht es nicht. So kommt es vor, dass beim zweiten Versuch ein Teil der Audiodaten doppelt eingelesen oder einfach übersprungen wird. Daher rühren die Knackser. Neuere CD-ROM-Laufwerke berücksichtigen das in der Firmware und sorgen dafür, dass das nicht mehr passiert. Mit Hilfe der Software lässt sich das Problem ebenfalls umgehen. Dazu schaltet man die Option "Overlap Reading" von Toast Audio Extractor an. Dann vergleicht das Programm ständig alle eingehenden Sektoren und sucht nach identischen Mustern. So erkennt es eventuelle Lesefehler und korrigiert sie. cm

0 Kommentare zu diesem Artikel
902500