903982

Dateiverlust beim Kopieren

25.09.2002 | 00:00 Uhr |

Mac-OS X bietet zu viel

Unter folgender Situation kann das Verschieben von Dateien unter Mac-OS X zum Datenverlust führen. Man hat beispielsweise einen Ordner "Briefe" angelegt und in diesem befindet sich ein Unterordner "Macwelt". Im Ordner Macwelt liegt außerdem ein Dokument, das ebenfalls "Macwelt" heißt. Versucht man nun, die Datei "Macwelt" in den Ordner "Briefe" zu legen, bekommt man ganz richtig eine Warnung, dass ein Ordner nicht durch eine Datei ersetzt werden kann. Diesen Dialog kann man nur mit "OK" bestätigen und nichts ist passiert.
Anders sieht jedoch die Situation aus, wenn man außer der Datei "Macwelt" gleichzeitig noch andere Dateien und Ordner in den Ordner "Briefe" verschiebt. Jetzt erhält man wieder den Warnhinweis, diesmal jedoch mit den Knöpfen "Stopp" und "Fortfahren". Klickt man mehrmals auf "Fortfahren", sind am Ende der Operation sowohl der Ordner "Macwelt" als auch die Datei "Macwelt" verschwunden, die anderen Dateien und Ordner wurden dagegen korrekt verschoben.
Ähnliches passiert auch, wenn man statt einer Datei "Macwelt" einen gleichnamigen Ordner nimmt und verschiebt. Diesen tilgt das Mac-OS samt seinem Inhalt ebenso wie den übergeordneten Macwelt-Ordner. Die anderen verschobenen Objekte bleiben wiederum erhalten. Unter dem klassischen Mac-OS gibt es in diesen Situationen keine Probleme, weil man jeweils nur den Warnhinweis bekommt, den man mit "OK" bestätigen muss und der Finder in keinem Fall irgendwelche Daten verschiebt oder löscht. th

0 Kommentare zu diesem Artikel
903982