927214

Datentausch per Firewire

07.10.2004 | 16:40 Uhr |

Eine direkte Netzverbindung lässt sich zwischen zwei Macs auch per Firewire-Kabel herstellen. Nachdem man die Rechner verbunden hat, öffnet man die Systemeinstellung "Netzwerk" und nimmt entweder die Standardumgebung "Automatisch" oder legt über das Aufklappmenü "Umgebung" eine neue Umgebung an. Bei "Zeigen" muss nun "Netzwerk-Konfigurationen" ausgewählt werden, dann erscheinen in der Liste je nach eingebauten Schnittstellen die Anschlüsse "Ethernet (integriert)", "Internes Modem", "Airport" und "Bluetooth". Den Firewire-Anschluss fügt man mit einem Klick auf "Neu" manuell hinzu. Im sich öffnenden Fenster wählt man bei "Anschluss" den Eintrag "FireWire (integriert)" und gibt dem Anschluss einen Namen, der dann in der Liste der Anschluss-Konfigurationen erscheint. Dies muss man auf beiden Rechnern durchführen. Um den Firewire-Anschluss zu konfigurieren, wählt man ihn im Aufklappmenü bei "Zeigen" aus. Da es Mac-OS X beherrscht, automatisch IP-Adressen zu vergeben, auch wenn kein DHCP-Server vorhanden ist (siehe "IP-Adressen zuweisen"), stellt man unter "TCP/IP" bei "IPv4 konfigurieren" nur "DHCP" ein. Nach einem Klick auf "Jetzt aktivieren" ist die Einrichtung des Firewire-Netzes abgeschlossen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
927214