993416

Die 10 besten Tipps zum Brennen

28.05.2008 | 13:37 Uhr |

Unsere Tipps zum Brennen von CDs und DVDs helfen, Fehler bei der Datensicherung zu vermeiden und länger haltbare Datenträger zu schreiben.

Backup-Strategien: aufmacher
Vergrößern Backup-Strategien: aufmacher

1. Langsam Brennen

Gute Brennqualität erzielt man nur, wenn man Medien nicht zu schnell brennt. CDs und DVD sollte man mit 4- oder 8fachem Tempo brennen, Dual-Layer DVDs mit 2fachem Tempo. Dadurch steigt auch die Haltbarkeit der Medien.

2. Qualitätsmedien verwenden

Billige Medien vom Discounter sollte man meiden. Einen guten Ruf als Rohlinghersteller haben etwa Verbatim und Taiyo Yuden.

3. Rohlinge vor Licht schützen

Licht und Kratzer sind beim Aufbewahren von CDs und DVDs zu vermeiden. Vorsicht vor Lightscribe-Medien, diese sind weniger lichtbeständig.

4. Keine Label

Etiketten zum Aufkleben sollte man nicht verwenden, da diese ein "Verziehen" der Medien verursachen. Besser sind bedruckbare Medien oder das Beschriften mit einem CD-Stift.

5. Achtung bei der Beschriftung

Für das Beschriften von Rohling sollte man spezielle CD-Stifte benutzen. Manche Marker enthalten Lösungsmittel, die das Material eines Rohlings angreifen und ihn unbrauchbar machen können.

6. Firewire statt USB verwenden

Bei einem externen Brenner ist die Verbindung per Firewire zuverlässiger als USB. Das ist vor allem beim Brennen von DVD-Rs spürbar.

7. Festplattenaktivität vermeiden

Während des Brennens kann man problemlos weiter arbeiten, man sollte aber festplattenintensive Tätigkeiten vermeiden, etwa ein Time Machine-Backup.

8. Verify abwarten

Nach einem Brennvorgang startet automatisch der recht lästige Verify-Prozess, der die gebrannten Daten mit den Ursprungsdaten vergleicht. Vor allem bei wichtigen Daten sollte man auf diese Prüfung nicht verzichten und ihn nicht unterbrechen.

9. Vorsicht bei DVD-RW

Wiederbeschreibbare DVD+RW und DVD-RW sind nach unserer Erfahrung weniger zuverlässig als einmal beschreibbare Medien. Vor allem für Archivierungszwecke sollte man auf RW-Medien verzichten.

10. Überlange Medien nutzen

Einige Brennprogramme wie Dragon Burn können Medien überbrennen. Dabei schreibt man mehr Daten auf einen Rohling, als von der Spezifikation vorgesehen ist. Die Brennqualität leidet aber darunter, weshalb man dies vermeiden sollte. Notwendig ist das Überbrennen jedoch beim Kopieren mancher überlanger Audio-CDs.

0 Kommentare zu diesem Artikel
993416