925854

Digicam: Tipps zum Stromsparen

26.08.2004 | 16:03 Uhr |

Batterien: Verwenden Sie eine Kamera, die AA-Batterien (Mignon) verwendet, dann sollten Sie Marken-Akkus mit hoher Ladekapazität von über 2000 mAh benutzen. Verwenden Sie keine Akkus unterschiedlichen Ladezustands, da sie sich gegenseitig beschädigen können.

Voreinstellungen: Stellen Sie bei der Kamera alle Gimmicks, wie Töne oder ein Startbild, aus.

Sucher: Lassen Sie das Display ausgeschaltet. Dieses verbraucht viel Strom und verlängert die Auslöseverzögerung.

Große Speicherkarte: Verwenden Sie möglichst große Speicherkarten. So können Sie viele Fotos schießen und müssen diese aus Platzmangel nicht gleich sichten und aussortieren - das stromfressende Display bleibt aus. Zudem empfehlen wir, tiefer in die Tasche zu greifen und Markenware zu kaufen. Die Kamera speichert Ihre Fotos auf No-Name-Speicher oft langsamer als auf Karten von Markenherstellern. Neben der langsameren Verarbeitung braucht die Kamera auch mehr Strom.

Zoomen vermeiden: Zoomen Sie nur, wenn nötig. Die Stellmotoren des Objektivs verbrauchen ebenfalls viel Strom.

0 Kommentare zu diesem Artikel
925854