969094

Disk-Image kaputt

07.05.2007 | 11:27 Uhr |

Beim Versuch, ein Disk-Image zu aktivieren, meldet das System, dass dieses beschädigt ist.

Frage: Seitdem ich das aktuelle Update auf Mac-OS X 10.4.9 installiert habe, bekomme ich beim Aktivieren eines Disk-Images die Meldung, dass dieses beschädigt sei. Vor dem Update gab es keine Probleme mit diesem Image.

Antwort: Apple hat die Prüfung von Disk-Images in Mac-OS X 10.4.9 geändert, damit das System aus Sicherheitsgründen eine genauere Prüfung vornimmt als bisher. Hat man die Daten noch, die in dem Image gespeichert sind, legt man sich einfach ein neues Image an. Falls nicht, erstellt man zuerst eine Kopie des Images und startet anschließend das Festplatten-Dienstprogramm. Nun zieht man das Image links in die Liste des Programms, markiert es und klickt auf „Volume reparieren“. Daraufhin überprüft das Programm das Verzeichnis des Images, wozu es dieses kurz aktiviert, und repariert es gegebenenfalls. Nach einer Reparatur lässt man das Image nochmals überprüfen, ob es nun in Ordnung ist.

Sofern das Image schreibgeschützt ist, muss man es vor einer Reparatur in eine beschreibbare Version umwandeln, was sich im Festplatten-Dienstprogramm mit dem Befehl „Images > Image konvertieren“ erledigen lässt. Dabei überschreibt man aber nicht die vorhandene Version sondern speichert das konvertierte Image unter einem neuen Namen. Kommt man mit diesen Schritten nicht ans Ziel, hat man nur noch die Möglichkeit, das Image unter einer älteren Systemversion zu aktivieren und dann die Daten aus dem Image zu kopieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
969094