904098

EPS-Daten drucken

13.11.2002 | 00:00 Uhr |

Richtiges Format wählen

Wer kennt sie nicht, die Fehlermeldung "Diese Seite enthält EPS-Daten, soll sie trotzdem gedruckt werden?". Meistens kann man einfach auf "OK" klicken und der Drucker gibt die Seite anstandslos aus. Wen die Meldung irritiert, der muss alle auf der Druckseite eingebundenen EPS-Daten kontrollieren, in welchem Modus sie gesichert sind. Meist sind solche Daten als "binary" gesichert, da sie sich so in der Regel schneller drucken lassen. Genau hier liegt aber auch das Problem, da bestimmte Kombinationen des Codes in gemischten Netzen oder beim Drucken auf Windows-Geräten zu Fehlermeldungen und dem Abbruch des Druckbefehls führen können. Da Xpress die eingebundenen EPS-Dateien nicht analysieren kann, gibt die Software sicherheitshalber eine Fehlermeldung aus, auch wenn sie am Mac meist ignoriert werden kann. Für Abhilfe sorgt das Sichern von EPS-Daten im Format ASCII. mbi

0 Kommentare zu diesem Artikel
904098