902238

Eigene Startbilder und -Filme

24.08.2000 | 00:00 Uhr |

Es gibt Tage, an denen man nicht in der Stimmung ist, schon beim Booten ein Grinsegesicht zu sehen...

Wem der Startbildschirm des Mac-OS nicht gefällt, der kann sich beim Starten sein eigenes Bild anzeigen lassen. Dazu speichert man das Bild beispielsweise mit dem Grafikkonverter oder mit Photoshop im Format PICT-Resource unter den Namen "Startupscreen". Dabei sollte man beachten, dass das Bild nicht größer als die Bildschirmauflösung ist. Dann schiebt man das Startbild einfach in den Systemordner, und beim nächsten Start sieht man statt des Mac-OS-Fensters das eigene Bild. Bei älteren Systemen kann man auch einen Film automatisch abspielen, wenn man ihn als "Startup Movie" in den Systemordner legt, allerdings führen Filme im Sorenson-Format zum Systemabsturz. mas

0 Kommentare zu diesem Artikel
902238