2060723

Externe Programme in iPhoto als Bildeditoren festlegen

25.03.2015 | 09:54 Uhr |

iPhoto ist für viele nicht unbedingt der wahr gewordene Traum, wenn es an fortgeschrittene Bildbearbeitung geht. Das ist kein Problem, denn man kann iPhoto das machen lassen, was die App am besten kann – Bilder verwalten – und für die Bildbearbeitung in einen externen Editor wie Pixelmator oder Photoshop wechseln.

Dazu muss man zunächst das externe Programm definieren. Das lässt sich unter „iPhoto > Einstellungen ...> Erweitert“ und dort bei „Fotos bearbeiten:“ festlegen. Per Standard steht hier „iPhoto“, im Klappmenü steckt noch „im Programm ...“ womit sich das Auswahlfenster öffnet. Hier geht es darum, die App, wie Photoshop, Pixelmator & Co festzulegen. Danach reicht es, ein Foto zu markieren und unten rechts auf das Stiftsymbol für „Bearbeiten“ zu klicken, um das oder die markierten Bilder in den externen Bildbearbeiter zu laden (gestartet wird er damit auch automatisch, falls er noch nicht geöffnet ist). Die Einrichtung lohnt sich auf jeden Fall, denn die interne Bearbeitung geht damit nicht verloren: Mit dem Kontextmenü (mit rechter Maustaste oder „Ctrl + Klick“ aufrufen) kann man sich jedes mal unter „Bearbeiten“ zwischen „in iPhoto“ und „im externen Editor“ entscheiden.

Mit ein paar Einstellungen lässt sich ein externes Bildbearbeitungsprogramm eng an iPhoto anbinden.
Vergrößern Mit ein paar Einstellungen lässt sich ein externes Bildbearbeitungsprogramm eng an iPhoto anbinden.
0 Kommentare zu diesem Artikel
2060723