1897006

Externer Monitor für das Macbook

04.02.2014 | 15:06 Uhr |

An den Thunderbolt-Port oder den HDMI-Anschluss der Macbooks lassen sich externe Bildschirme anschließen. Unter Mavericks arbeiten die Bildschirme standardmäßig als eigenständige Schreibtische, oben auf jedem Monitor wird jeweils die Menüzeile eingeblendet.

Soll der Zweitmonitor den Monitor des Macbook nur erweitern, schaltet man in der Systemeinstellung „Mission Control“ die Option „Monitore verwenden verschiedene Spaces“ aus. Möchte man ein Macbook im geschlossenen Zustand mit einem externen Display betreiben (Clamshell-Modus), muss das Macbook an die Stromversorgung angeschlossen sein. Dann bleibt der Zweitmonitor aktiv, wenn man das Macbook schließt. Tastatur und Maus schließt man dann entweder über USB an oder verwendet Bluetooth-Geräte, die man mit dem Macbook verbindet, bevor man es zuklappt. Damit die Blue­tooth-Geräte das Macbook aus dem Ruhezustand aufwecken können, muss in der Systemeinstellung „Bluetooth“ unter „Weitere Optionen“ die Option „Bluetooth-Geräten ermöglichen, den Ruhezustand des Computers zu beenden“ markiert sein.

Standardmäßig wird der zweite Bildschirm unter Mavericks als eigener Space inklusive der Menüzeile angezeigt.
Vergrößern Standardmäßig wird der zweite Bildschirm unter Mavericks als eigener Space inklusive der Menüzeile angezeigt.
0 Kommentare zu diesem Artikel
1897006