1559830

Bildkorrektur als Effektmaschine für Fake-HDR verwenden

09.10.2012 | 06:09 Uhr |

iPhoto ist mit Werkzeugen ausgestattet, die sich schon recht gut für alltägliche Bildkorrekturen eignen.

Zudem bietet es ein paar Effekte an, mit denen man etwa ein Foto auf Alt trimmen kann. Doch ein HDR-Effekt fehlt, den Sie aber auch mit iPhoto erzeugen können. Beim HDR-Effekt werden sowohl die Lichter betont als auch die Zeichnung in den Tiefen hervorgehoben. Zudem erscheinen die Bilder kontrastreicher und knackiger. Um dies zu erreichen, müssen Sie bei den Korrekturreglern unter „Anpassen“ nur etwas übertreiben: Ziehen Sie die Regler für Licht und Schatten jeweils auf rund 50, so werden die hellen Bereiche abgedunkelt und erhalten so oft Zeichnung zurück, die zuvor überstrahlt war.

Die Schatten werden aufgehellt und erhalten somit ebenfalls mehr Zeichnung. Alleine dadurch erscheint das Bild kontrastreicher, allerdings müssen Sie hier aufpassen: Ziehen Sie den Lichtregler zu stark nach rechts, erscheinen an kontrastreichen Kanten störende Helligkeitssäume. Den HDR-Effekt verstärken Sie, indem Sie den Regler Definition weit nach rechts schieben, ruhig auch bis zum Anschlag. Zusätzlich erhöhen Sie leicht die Belichtung und den Kontrast.

Diesen HDR-Effekt kann man leicht in iPhoto erstellen. Dazu muss man vor allem die Regler für Licht und Schatten kräftig verschieben.


0 Kommentare zu diesem Artikel
1559830