1075394

Daten sichern, Festplatten klonen, Backup mit Time Machine

12.06.2011 | 08:16 Uhr |

Heute dreht sich in unserer Ferienlektüre alles um die Sicherung von Daten. Wir zeigen, wie sich Time Machine optimal nutzen lässt, wie man komplette Volumes klont und welche Festplatten und Raids etwas taugen.

Time Machine starten
Vergrößern Time Machine starten

Ein neuer Mac steht ins Haus, womöglich mit Lion? Herzlichen Glückwunsch! Vor dem Einrichten Ihres neuen Rechners und lang bevor Sie den alten zum Weiterverkauf herrichten, sollten Sie sich mit dem Thema Backup befassen. Die Artikel unserer Ferienlektüre liefern Ihnen alles, was Sie über Backup mit und ohne Time Machine, das Klonen von Festplatten und die richtige Hardware für Ihre Sicherungskopien wissen müssen.

Daten-Zeitreise: Backup mit Time Machine

Datenverluste entstehen meist durch Bedienungsfehler und defekte ­Speichermedien. Ein regelmäßiges Backup ist für die Sicherheit daher mindestens so wichtig wie der Schutz vor unerlaubten Zugriffen. Hier lesen Sie: Datenzeitreise: Backup mit Time Machine

Die acht wichtigsten Fakten zu Time Machine

Mit Time Machine kann man automatisch den Inhalt der Festplatte sichern und bei Bedarf sehr einfach wieder auf die Dateien im Backup zugreifen. Ratgeber: Backup mit Time Machine

Tipps zu Time Machine

Seit Time Machine gibt es keine Ausreden mehr, auf Backups zu verzichten. Die smarte Integration in das Betriebssystem macht die seit Leopard in Mac-OS X integrierte Komponente so attraktiv. Hier lesen Sie: Tipps zu Time Machine

Troubleshooting: Wenn Time Machine streikt

Mit Time Machine kann man automatisch den Inhalt der Festplatte sichern und bei Bedarf sehr einfach wieder auf die Dateien im Backup zugreifen. Troubleshooting: Wenn Time Machine streikt

Time Machine: Zurück zum Mac-OS X von gestern

Wenn Mac-OS X streikt oder der Mac die interne Platte nicht mehr erkennt, kann man sich seit einem Jahr eigentlich sicher fühlen. Einfach mit Time Machine den Stand von gestern wiederherstellen - sagt die Theorie. In der Praxis sind danach einige Reparaturarbeiten nötig, damit wieder alles rund läuft. Hier lesen Sie: Time Machine: Zurück zum Mac-OS X von gestern

Die Tücken von Time Machine

Time Machine ist wunderbar, solange alles funktioniert. Im laufenden Betrieb und speziell bei Fehler ist Apples Software allerdings zu schweigsam. Oder man bekommt Sinnloses präsentiert wie: "Backup konnte nicht erstellt werden." Viele Probleme lassen sich vermeiden, wenn man sich kurz mit der Basistechnik beschäftigt. Hier lesen Sie: Die Tücken von Time Machine

Alternativen zu Time Machine

Auch ohne die bequeme Datensicherung Time Machine, die Apple in Mac-OS X 10.5 Leopard eingebaut hat, sind Sicherungskopien leicht zu erstellen. Wir stellen eine Reihe von Tools vor. Hier lesen Sie: Alternativen zu Time Machine

Vergleichstes Backup-Programme

Wer ruhig schläft, obwohl er seine Daten nie sichert, hat bisher Glück gehabt. Denn geht mal etwas schief, und Murphys Gesetz trifft auch auf Macs zu, ist ein kleinerer oder größerer Albtraum angesagt. Wir zeigen Backup-Programme die mehr können als Time Machine - und auch auf Tiger und früheren Systemen laufen. Hier lesen Sie: Backup-Programme im Vergleich

Mit Brennordnern arbeiten und Alternativen zu Time Machine

Von Haus aus liefert Apple eine komfortable Möglichkeit, ohne Zusatzsoftware CDs und DVDs zu brennen. Wir zeigen, wie man die Funktion optimal nutzt. Außerdem zeigen wir Alternativen zum Time Machine. Hier lesen Sie: Mit Brennordnern arbeiten

Workshop: Festplatten klonen

Kauft man einen neuen Mac oder tauscht die Festplatte gegen eine andere aus, wäre es schön, die Daten unverändert übertragen zu können. Dafür gibt es Spezialprogramme; manchmal ist aber Software von Apple die bessere Lösung. Hier lesen Sie: Workshop: Festplatten klonen

Notebook-Festplatten im Test

Speicherplatz auf Festplatte kann man nie genug haben. Wer kreativ arbeitet und Audio- oder Video-Projekte erstellt, der stößt schnell an die Grenzen der Kapazität. Wir testen aktuelle Notebook-Festplatten bis zu einer Kapazität von einem Terabyte. Hier lesen Sie: Notebook-Festplatten im Test

Test: SSD-Festplatten bis 256 Gigabyte

SSD-Festplatten haben den Ruf, deutlich schneller als herkömmliche Festplatten zu arbeiten. Wir zeigen die Vor- und Nachteile und testen SSDs mit bis zu 256 GB Kapazität im Mac. Test: SSD-Festplatten bis 256 Gigabyte

Desktop Raid - Daten so sicher wie im Safe

Ein Raid-System ist ein Verbund von mehreren Festplatten. Es soll mehr Ausfallsicherheit bieten und vor Datenverlust schützen. Dass dies kein teurer Luxus ist und die Geräte nicht hässlich sein müssen, zeigt unser Vergleichstest. Lesen Sie hier: Desktop Raid im Test

Test: NAS - Speicher im Netz

USB ist out, LAN ist in. So ungefähr sehen die Hersteller von Netzwerk-Speicherlösungen die Zukunft. Was die Geräte im heimischen Mac-Netz leisten, klären wir im Test. Hier lesen Sie: Test: NAS - Speicher im Netz

0 Kommentare zu diesem Artikel
1075394