995134

Festplatte richtig einrichten

13.06.2008 | 11:09 Uhr |

Externe Festplatten sind in der Regel für Windows eingerichtet und bedürfen der richtigen Formatierung.

icon Mac-OS X
Vergrößern icon Mac-OS X

Problem: Obwohl eine im Fachhandel erstandene externe USB-Festplatte mit dem Festplatten-Dienstprogramm im Format "Mac OS Extended (Journaled)" gelöscht wurde, lässt sich Mac-OS X 10.5 nicht auf dem Laufwerk installieren.

Lösung: Die Platte hat nicht das richtige Partitionsschema. Im Fachhandel angebotene Platten sind in der Regel für Windows eingerichtet und arbeiten mit dem Partitionsschema "Master Boot Record". Selbst wenn man die Festplatte löscht und das Mac-Format auswählt, kann man auf ihr kein System installieren. Anstatt die Platte nur zu löschen, muss man sie im Festplatten-Dienstprogramm partitionieren, selbst wenn man sie nicht unterteilen möchte. Dazu markiert man das Laufwerkssymbol, klickt auf "Partitionieren" und wählt im Aufklappmenü bei "Schema" statt "Aktuell" einen anderen Eintrag aus (eine oder auch mehrere Partitionen). Erst dann wird der Button "Optionen" aktiv. Man klickt ihn an und markiert im nun eingeblendeten Fenster "GUID-Partitionstabelle" (für Intel-Macs) oder "Apple-Partitionstabelle" für PPC-Macs. Nach dem Klick auf "OK" stellt man noch "Mac OS Extended (Journaled)" im Aufklappmenü bei "Format" ein und richtet mit einem Klick auf "Anwenden" die Festplatte ein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
995134