987992

Festplatte zu schnell

09.04.2008 | 14:41 Uhr |

Bei manchen SATA-2-Festplatten muss man einen Jumper setzen, damit ein Macbook sie erkennt.

Problem: Eine 320-GB-Festplatte von Toshiba (MK3252GSX) erscheint nach dem Einbau in ein Macbook nicht im Festplatten-Dienstprogramm, wenn der Rechner von der System-DVD gestartet ist und lässt sich deshalb nicht initialisieren.

Lösung: Der Chipset im Macbook (und im Mac Mini) unterstützt nur den normalen SATA-Standard mit 1,5 GBit/s und nicht die schnellere Version SATA 2 mit 3 GBit/s und erkennt deshalb die Platte nicht. Durch setzen eines Jumpers lässt sich eine SATA-2-Platte, die vom Rechner nicht erkannt wird, aber kompatibel zum normalen SATA-Standard machen. Wo genau der Jumper gesetzt werden muss, entnimmt man der der Festplatte beiliegenden Beschreibung. Nicht alle SATA-2-Laufwerke haben jedoch dieses Problem, da manche Hersteller sie so ausstatten, dass sie sich automatisch an den Controller im Rechner anpassen und dann entweder mit 1,5 GBit/s oder mit 3 GBit/s arbeiten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
987992